Björn Brinkmann gehört noch nicht zum alten Eisen. Foto: sr
Anzeige

Lübeck – Björn Brinkmann hat schon so einige Stationen in seiner Karriere hinter sich. Beim VfB Lübeck kickte der jetzt 34-jährige in jungen Jahren. Auch beim Stadtnachbar Phönix Lübeck war das der Fall. Es folgten Gastspiele beim VfL Oldesloe und Grün-Weiß Siebenbäumen. Auch als Footballer der Lübeck-Cougars ist der Torwart aktuell eingespannt. Und nun eben auch beim Lübecker SC. Im Landesligateam kam Brinkmann bereits beim Test gegen Preußen Reinfeld (1:4) in den Genuss, machte seine Sache ordentlich, wie sein Coach Andreas Beyer bestätigte. „Wir sind froh, dass wir ihn haben. Er hat ein gutes Spiel gezeigt, man sieht seine Erfahrung.“ Grund zum handeln sah man an der Thomas-Mann-Straße übrigens, da Schlussmann Kristof Loffhagen in der Restrunde nicht immer zur Verfügung stehen wird, sonst Jan Hecht der einzige Keeper gewesen wäre. „Das Risiko wollten wir nicht eingehen.“

Anzeige