Amateurklassen werden unterbrochen

NOFV stellt Spielbetrieb bis Jahresende ein

Bruno-Plache-Stadion des 1. FC Lokomotive Leipzig. Foto: Jens Upahl

Berlin – Die Oberliga Nord und Süd des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) haben ihren Spielbetrieb aufgrund der aktuellen Lage in der Corona-Pandemie unterbrochen. Dazu noch weitere Ligen im Nordosten.

Der Verband teilte mit, dass der Krisenstab des NOFV sich in seiner Beratung am Mittwoch mit der Fortführung des Spielbetriebes im Zusammenhang mit der Entwicklung der Corona-Pandemie beschäftigt. Im Interesse der Eindämmung der Pandemie, in Abwägung der Interessen der Vereine, den Spielbetrieb fortzusetzen, und der gesamtgesellschaftlichen Situation hat sich eine Mehrheit zu Folgendem entschieden hat:

- Anzeige -

In der Regionalliga Nordost wird der Spielbetrieb bis auf Weiteres unter Beachtung der Coronaschutzverordnungen der Bundesländer und der strikten Umsetzung der jeweils gültigen Hygienekonzepte fortgeführt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

In den Amateurspielklassen (Herren-Oberligen, Frauen-Regionalliga, Junioren-Regionalligen, Futsal-Regionalliga) wird der Spielbetrieb bis zum 31.12.2021 unterbrochen.

Die spielleitenden Organe werden sich mit der Wiederaufnahme des Spielbetriebes im Jahr 2022 und weiteren wettbewerbssichernden Maßnahmen beschäftigen und Lösungsvorschläge, auch unter Einbeziehung der Vereine, erarbeiten.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments