Leon Lingk kam im vergangenen Sommer von Dynamo Schwerin
Foto: Lobeca/Knothe

Wismar – Der FC Anker Wismar teilte unter der Woche mit, dass man im Erfolgsfall der Meisterschaft in der Verbandsliga den Weg in die Oberliga in dieser Saison nicht antreten wird.

Stellungnahme

Der Vorstand auf der vereinseigenen Internetseite: „Das Präsidium des FC Anker Wismar e.V. bezieht Stellung zur Entscheidung im Erfolgsfall auf den Wiederaufstieg in die NOFV Oberliga-Nord. Nach dem knappen Abstieg in der vergangenen Saison haben Präsidium, Vorstand sowie sportliche Leitung die Zeit genutzt, um die Mannschaft und auch den Verein neu aufzustellen. Besonders die letzte Spielzeit in der Oberliga hat finanziell und organisatorisch gezeigt, dass die aktuellen Rahmenbedingungen nicht ausreichen, um den Zielen des Vereins gerecht zu werden. Im Fokus unserer Arbeit steht vor allem die Nachwuchsförderung und der Anspruch, sportlich und finanziell solide spielen bzw. wirtschaften zu können. Die aktuelle Entwicklung der Mannschaft stimmt uns sehr freudig und ist eine extrem starke Leistung aller Spieler, des Trainers und auch des Betreuerstabs drumherum. Wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht und intensiv über die Pläne für die kommende Saison gesprochen. Der sportliche Anreiz unserer Mannschaft ist es natürlich den 1. Platz in der Verbandsliga zu erreichen. Gemeinsam haben wir aber entschieden, ein mögliches Aufstiegsrecht in diesem Falle nicht wahrzunehmen. Es ist ein starkes Signal, dass die Mannschaft diese Entscheidung vollumfänglich mitträgt und uns auf dem Weg der Konsolidierung begleiten wird. In diesem Sinne bitten wir um Verständnis für die Entscheidung und laden alle ein unseren Verein auf vielfältige Art und Weise zu unterstützen.“

Anker ist Tabellenführer

Die Nordwestmecklenburger stiegen in der Vorsaison in der Relegation ab, spielten zuvor vier Jahre in der Oberliga Nordost und stehen derzeit an der Tabellenspitze und haben einen Punkt Vorsprung vor dem 1. FC Neubrandenburg 04. In zwei Wochen startet das Team von Anker-Trainer Christianio Dinalo Adigo beim Vorletzten SV 90 Görmin in die Restsaison.

Anzeige