TSV Siems - ATSV Stockelsdorf Fotograph: PA

Lübeck – Zum letzten Heimspiel dieses Jahres empfängt der ATSV Stockelsdorf in der Frauen-Oberliga den TSV Siems im Herrengarten. Beide Teams wollen nochmals punkten und gehen entsprechend vorbereitet in die Partie. Der Gastgeber kann auf einen Sieg aufbauen und Siems muss endlich zählbares mitnehmen, um die Abstiegsplätze zu verlassen. Angepfiffen wird die Partie um 11 Uhr.

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Nachdem wir im letzten Spiel endlich wieder Punkte sammeln konnten, wollen wir natürlich auch im letzten Heimspiel 2022 nochmal alles in die Waagschale werfen. Siems hat sich zuletzt stabilisiert, die Kadersituation ist entspannter und dementsprechend erwarten wir zum Derby einen heißen Tanz, den wir so lange wie möglich mitgehen wollen.“

- Anzeige -

Maurice Maletzki vom TSV Siems:

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Maurice Maletzki vom TSV Siems: „Wir wollen es am Sonntag besser machen als im Hinspiel. Wir haben in den letzten Wochen viel gearbeitet und wollen uns dafür belohnen. Wir wissen um die Stärken von Stockelsdorf und wollen diese unterbinden, gleichzeitig unsere Qualität wieder auf den Platz bringen.“

Der 13. Spieltag (26.11.-27.11.)

TSV Klausdorf – SG NieBar, Sa., 17 Uhr
ATSV Stockelsdorf – TSV Siems, So., 11 Uhr
Kieler MTV – FSC Kaltenkirchen, 14 Uhr
Holstein Kiel II – TSV Russee
IF Stjernen Flensborg – SSG Rot-Schwarz Kiel, 15 Uhr
SSC Hagen Ahrensburg – SV Frisia 03

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.