Vereinsheim des TSV Travemünde am Rugwisch. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Es soll wieder leben auf dem Rugwisch herrschen. Ab der kommenden Saison will der TSV Travemünde wieder eine Mannschaft für den Spielbetrieb stellen. Daran arbeitet man aktuell am Monte.

Günther will helfen

Abteilungsleiter Ronny Gruhle brachte den Stein ins Rollen und zusammen mit dem Vorstand hat man prominente Unterstützung erhalten. Der frühere Liga-Manager Michael Günther sitzt mit im Boot und tüftelt im Hintergrund an einem Comeback seines Vereins.

- Anzeige -

„Ehrlich soll es sein.“

Dem 52-Jährigen ist „sein Verein nicht egal“, wie er im Gespräch mit HL-SPORTS erklärte. „Ich war jetzt einige Jahre raus und möchte auch nicht mehr so im Vordergrund stehen, das können andere viel besser, aber es muss ja möglich sein, dass wir in Travemünde wieder eine Herrenmannschaft an den Start bringen“, so Günther. Dabei lassen sich die Verantwortlichen nicht in die Karten schauen, doch eines steht fest: „Ehrlich soll es sein.“

Landesliga-Rückzug im Sommer

Im vergangenen Sommer meldeten die Travemünder ihre Landesliga-Mannschaft vom Spielbetrieb ab. Man versuchte bis zuletzt den Platz zu halten, doch aussichtslos war die Situation. Nach dem Weggang von Axel Junker und mit der Übernahme Nils Kjärs lief nicht mehr viel in Sachen Transfers. Ein letzter Versuch mit dem 1. FC Phönix Lübeck eine Kooperation einzugehen, scheiterte am Veto der anderen Clubs. Am Rugwisch lag auf einmal alles brach. Nur die Regionalliga-Adler nutzen den Platz für das Training seitdem.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Altherren halten Vereinsfahne hoch

Zuletzt sah man die Alte Herren, die ihr Heimspiel gegen den Eichholzer SV mit 4:1 Anfang November gewann und in der Kreisklasse auf Platz zwei steht. Im Jugendbereich ging man vor zwei Jahren die Spielgemeinschaft SG TSV Trave 20 mit den Nachbarn aus Kücknitz, Siems und Dänischburg ein.

Rückkehr auf den Platz

Nun soll es wieder richtigen Männerfußball am Rugwisch geben. Günther will nicht viel verraten, meint: „Wir hoffen, dass wir das hinbekommen und sind guter Dinge, dass wir eine Mannschaft zusammenstellen. Die Gespräche laufen und dann schauen wir weiter.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.