Aufsteiger gewinnt „Vorab“-Liga-Duell – Gudow schafft es nicht über die Zeit – Akku bei TuS leer

Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Kreisliga-Aufsteiger SV Azadi hat sich schon einmal mit der neuen Liga angefreundet und einen Sieg eingefahren. Beim TSV Pansdorf II siegte das Team von Coach Inan Akyol mit 2:1. Dabei lag man zur Pause noch zurück, weil Simon (24.) die Ostholsteiner Führung erzielte. Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt zugunsten des SVA. Boy (62.) und Mohammed (64.) sorgten mit einem Doppelschlag für den Erfolg.

Eren fällt mehrere Wochen aus

Glück im Unglück hatte Azadis erster Punktspielgegner Türkischer SV. Ilkan Eren verletzte sich am vergangenen Sonntag im 2:2-Test gegen Eichholzer SV an der Hand. Eine Untersuchung im Krankenhaus ergab, dass der Finger nicht gebrochen ist. Er wurde wieder eingerenkt, doch trotzdem fällt der Torhüter mehrere Wochen aus. Eine Schiene soll den Finger stabilisieren.

Blitzstart für TSV Gudow

Der TSV Gudow hat sich gut gegen den Verbandsliga-Aufsteiger TuS Hoisdorf aus der Affäre gezogen, wobei man einen 2:0-Vorsprung nicht ins Ziel brachte. Nach neun Minuten schien bereits alles für die Lauenburger zu Laufen. Erst in der Schlussphase gelang den Stormarnern noch die zwei Tore zum Ausgleich. Gudow-Coach Max Asmuß: „Mit guter Startelf aber dünner Bank ging es zum Test nach Hoisdorf. Bei Top-Bedingungen (Platz und Wetter), gelang es uns auch an die gegen Scharnebeck gezeigten Ansätze anzuknüpfen. Schnelle Ballgewinne, Druck auf Ball und Gegner brachten uns schnell in gute Abschlusssituationen. Die erste vergab Jojo Wolf noch vollkommen freistehend, danach Schläfke und Stange eiskalt. Hoisdorf hatte mehr Ballbesitz, aber ohne nötige Durschlagkraft und ungenau im letzten Drittel. In der zweiten Halbzeit gab es lange dasselbe Bild. Dann müssen wir oft, zum Teil auch unfreiwillig, wechseln und verlieren die Ordung Hoisdorf bringt Koch, hat damit mehr Präsenz im Strafraum und hält den Druck hoch. Kommt dann auch verdient zum Ausgleich, als bei uns die Kräfte nachlassen.“

TuS-Akku leer

TuS Lübeck unterlag der SG Bad Schwartau mit 2:4 (1:2). TuS-Coach Kevin Berens: „Wir liegen durch einen berechtigten Elfmeter 0:1 zurück und können dann verdient durch David Janzen ausgleichen. Oliver Meyer legt den Ball ab und David Janzen kann den Keeper umlaufen. Im direkten Gegenzug bekommen wir leider das 1:2. Nach der Pause erhöht Olympia auf 3:1, jedoch können wir nochmal rankommen durch Oliver Meyer, der nach einer Flanke von Henrik Henning frei am zweiten Pfosten einnickte. Danach verschießen wir leider einen Elfmeter, der den Ausgleich gebracht hätte und das Spiel ganz anders verlaufen wäre. Die SG Bad Schwartau kann die Zwei-Tore-Führung dann wiederherstellen. was somit dann auch für uns schwer war mit zehn Mann nochmal irgendwie ranzukommen. Dem einen oder anderen hat man bei uns die Belastung auch angemerkt, nachdem wir bereits Freitagabend zuhause den TSV Zarpen 3:1 besiegten. Einige Jungs standen die vollen 180 Minuten auf dem Feld, wobei es dann klar ist, dass irgendwann der Akku auch leer ist. Jedoch gab es auch durchaus positives, was wir aus der Niederlage gegen die Schwartauer ziehen können. Ich wünsche Weißer und seiner Truppe viel Erfolg für die neue Verbandsligasaison und drücke ihnen fest die Daumen das sie den Klassenerhalt schaffen.“

Geplante Testspiele der Kreisligisten in dieser Woche:

Dienstag (1.9.)
St. Jürgen – Neustadt (19 Uhr)
Kücknitz – Groß Grönau (19.30 Uhr)

Donnerstag (3.9.)
Dänischburg – LSC (19.30 Uhr)

Freitag (4.9.)
Stockelsdorf – Rönnau (19 Uhr)
Azadi – Eichholz II (19.30 Uhr)