Marvin Oden ist Garant für Tore in Breitenfelde
Foto: Lobeca/Lekien
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Breitenfelde – Sieben Punkte in den ersten drei Landesliga-Partien sammelte der Breitenfelder SV. Damit zeigte man sich kurz auf Platz vier, um danach nach und nach Boden zu verlieren und sich als Aufsteiger auf dem vorletzten Rang wiederzufinden.

Grenzen erreicht

„Nachdem wir aufgrund der Aufstiegsrunde nur eine kurze Sommerpause hatten, sind wir dann jetzt im Herbst an unsere Grenzen gestoßen. In den ersten Spielen konnten wir den Schwung und das Selbstbewusstsein aus den erfolgreichen Aufstiegsspielen sehr gut auf den Platz übertragen und hatten sicherlich beim Auswärtsspiel in Eichede unsere beste Leistung gezeigt. Im Verlauf der Hinserie mussten wir dann zuletzt aufgrund von Verletzungen und Sperren oft auf Personal verzichten und die Leichtigkeit vom Saison Start ging uns verloren. So mussten wir beispielsweise gegen den unmittelbaren Konkurrenten Hartenholm auf elf Spieler verzichten, das brachte dann auch quasi-nicht überraschend- keine gute Leistung mit sich. Das Spiel gegen Büchen war sicherlich auch bemerkenswert, nicht die verdiente sportliche Niederlage, sondern die mediale Berichterstattung seitens der Gastgeber und eines lokalen online Dienstes. Wir erholen uns jetzt und werden entsprechend gut vorbereitet gegen den LSC zu Hause in die Rückrunde starten, gleich ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt; für beide Teams“, fasste Oliver Oden die Hinrunde bei HL-SPORTS zusammen.

Hoffnung ist da

Das Fazit des Liga-Managers fällt wie folgt aus: „Unterm Strich bleibt dann zunächst die Erkenntnis, dass wir gegen fast jeden Gegner erfolgreich sein können, allerdings nur, wenn immer alle Alles geben. Daran arbeiten wir, um die Rückrunde mit dem erklärten Ziel Klassenerhalt erfolgreich abschließen zu können.“

Marvin Oden ist der Garant

Für die 31 Tore war hauptsächlich Marvin Oden verantwortlich. Der 26-Jährige erzielte alleine 16, also mehr als die Hälfte, davon.