Der SC Rönnau will be ider SG Elmenhorst/Tremsbüttel drei Punkte holen Foto: Lobeca/Andreas Knothe

Oering – Verbandsliga SG Oering-Seth wartet nach fünf Spieltagen weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Bisher gab es ein Unentschieden und vier Niederlagen. Am Sonntag erwartet das Team die Mannschaft von TS Einfeld. Die Gäste holten bisher auch erst einen Punkt. Bereits heute Abend ist der Tabellenführer WSV Tangstedt gefordert. Der WSV gastiert um 20 Uhr bei Fetihspor Kellinghusen. Tangstedt´s Verfolger SSC Phoenix Kisdorf (gegen TuS Krempe) und TuS Hartenholm (gegen Leezener SC) wollen mit Heimsiegen den Abstand nicht größer werden lassen. Das erste Heimspiel nach fünf Auswärtsspielen in Folge absolviert der TSV Bargteheide. Um 15 Uhr erwartet Bargteheide die zweite Mannschaft des SV Todesfelde. Der SC Rönnau 74 will nach dem Heimsieg gegen Bargteheide auch bei der SG Elmenhorst/Tremsbüttel drei Punkte holen.

Fetihspor Kellinghusen – WSV Tangstedt (Fr., 20 Uhr)

Kevin Steen (Tangstedt): „Wir sind vorbereitet. Und freuen uns auf einen starken Gegner. Ein Freitaabendspiel ist immer spannend. Wir versuchen das beste für uns rauszuholen und wollen auch nach diesem Spieltag an der Spitze stehen.“

- Anzeige -

TSV Bargteheide – SV Todesfelde II (Sa., 15 Uhr)

Marc Rieger (TSV Bargteheide): „Endlich wieder ein Heimspiel. Wir erwarten einen schweren Gegner. Wir wollen diese Partie gewinnen um oben dran zu bleiben. Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe. Es wird ein spannendes Spiel und wir hoffen, dass wir unsere Fehler aus dem letzten Spiel wieder gut machen können und wollen die dreiPunkte .“

SSC Phoenix Kisdorf – TuS Krempe (Sa., 15:30)

Dominik Fseisi (Phoenix Kisdorf): „Mit Krempe erwarten wir einen unbekannten Gegner. Wir wollen weiter offensiv auftreten und drei Punkte am Strietkamp behalten. Trotz einiger Urlauber werden wir einen guten Kader aufbieten können.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

TuS Hartenholm – Leezener SC (So., 15 Uhr)

Marius Kirstein (TuS Hartenholm): „Wir stellen uns auf ein sehr umkämpftes Spiel ein, in dem es körperlich zur Sache gehen wird. Ein Nachbarschaftsduell wo Spieler beider Teams sich untereinander kennen. Klar sorgt das für einen extra Motivationsschub.
Wir möchten unbedingt an die zuletzt positiven Ergebnisse anknüpfen und weiter oben mit dabei bleiben. Zwar bleibt unsere Personalsituation weiterhin sehr angespannt (mit Felix Freytag haben wir einen weiteren Ausfall zu verzeichnen), sind aber dennoch zuversichtlich unser Spiel und unsere Stärken auf den Platz zu bekommen.“

SG Elmenhorst/Tremsbüttel – SC Rönnau 74 (So. 15 Uhr)

Sören Warnick (SC Rönnau 74): „Am Wochenende spielen wir gegen Tremsbüttel und es wird sicherlich ein enges Match. Wir müssen und werden uns nur auf uns konzentrieren. Die Jungs haben es am letzten Wochenende bewiesen und werden mit viel Selbstvertrauen auf dem Platz stehen.“

SG Oering-Seth – TS Einfeld (So., 15 Uhr)

Yorck Maennich (SG Oering-Seth): „In einer niveauarmen Begegnung blieben wir heute chancenlos. Zu keiner Zeit hatten wir Zugriff auf die Partie, konnten die vielen Ausfälle nicht kompensieren und zeigten unsere bislang schwächste Saisonleistung. Zweikampfverhalten und Laufleistung waren an diesem Tag nicht ligatauglich“

Der 6. Spieltag:

Fetihspor Kaltenkirchen – WSV Tangstedt (Fr., 20 Uhr)
TSV Bargteheide – SV Todesfelde II (Sa., 15 Uhr)
SSC Phoenix Kisdorf – TuS Krempe (15:30 Uhr)
VfR Horst – SV Wasbek (16 Uhr)
TuS Hartenholm – Leezener SC (So., 15 Uhr)
SG Elmenhorst/Tremsbüttel – SC Rönnau 74
SG Oering-Seth – TS Einfeld

Die Tabelle:

1.WSV Tangstedt413 : 212
2.SSC Phoenix Kisdorf516 : 612
3.TuS Hartenholm514 : 412
4.SV Todesfelde II513 : 611
5.TSV Bargteheide517 : 59
6.SC Rönnau 7457 : 88
7.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel56 : 57
8.Fetihspor Kaltenkirchen56 : 76
9.TuS Krempe53 : 76
10.VfR Horst46 : 85
11.Leezener SC53 : 115
12.TS Einfeld54 : 111
13.SG Oering-Seth58 : 191
14.SV Wasbek57 : 241

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?
  1.