Yannick Deichmann und Mirko Boland sind enttäuscht und niedergeschlagen. Foto: Fishing4/Marcel Krause

Lübeck – Im Montagsspiel der 3. Liga traf der VfB Lübeck auf den FSV Zwickau und musste unbedingt gewinnen, um nicht am vorletzten Spieltag bereits abzusteigen. Das gelang nicht, das Spiel ging mit 1:2 (1:1) verloren und der VfB ist in der kommenden Saison wieder Regionalligist.

Ryan Malone schreit seine Enttäuschung heraus. Foto: Fishing4/Marcel Krause

VfB verschläft die ersten 30 Minuten

Von Beginn an zeigten die Gäste ein engagiertes Spiel nach vorne und gingen bereits in der 4. Minute in Führung. Eine Flanke von Hauptmann von der rechten Seite brachte Lokotsch aus kurzer Distanz im rechten unteren Eck unter. Elf Minuten später setzte er sich erneut über die linke Seite durch, scheiterte aber mit seinem Schuss an Raeder. Der VfB kam danach etwas besser in die Partie, es dauerte aber bis zur 30. Minute, ehe Deichmann nach einem Malone-Einwurf mit einem Schuss aus zentraler Position Brinkies im Gäste-Tor zu einer Parade zwang. Sieben Minuten später machte er es besser. Von Deters auf die Reise geschickt, traf Deichmann an Brinkies vorbei ins lange Eck zum Ausgleich, der sich nach dem bisherigen Spielverlauf nicht angekündigt hatte. Zur Halbzeitpause war der VfB abgestiegen.

- Anzeige -

Umstrittener Platzverweis für den Kapitän

Die 2. Halbzeit begann für den VfB denkbar ungünstig. In der 56. Minute wurde Kapitän Grupe wegen Nachtretens vom Platz gestellt, nachdem er von seinem Zwickauer Gegenspieler gehalten wurde, Gelb hätte es vielleicht auch getan. Trainer Landerl sah im Nachgang auch noch Gelb. Danach wurde es hektisch, die Nickligkeiten nahmen zu. In der 72. Minute scheiterte Drinkuth noch mit einem Schlenzer an Raeder, vier Minuten später war er aber zur Stelle und erzielte die erneute Führung. Boland verlor den Ball im Mittelfeld, der Schuss eines Gegenspielers ging an den Pfosten und Drinkuth stand goldrichtig. Damit war der Abstieg des VfB Lübeck endgültig besiegelt.

Platzverweis für den Lübecker Kapitän Tommy Grupe. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Statistik:
VfB Lübeck – FSV Zwickau 1:2 (1:1)
Tore: 0:1 Lokotsch (4.), 1:1 Deichmann (37.), 1:2 Drinkuth (76.)
Zuschauer: keine
Rote Karte: Grupe (56., Nachtreten)

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Lübeck: Raeder – Hertner (75. Ramaj), Mende (61. Zehir), Deichmann, Thiel (75. Kircher), Malone, Grupe, Deters (58. Okungbowa), Rieble, Boland, Benyamina

Zwickau: Brinkies – Strietzel (82. Odabas), Drinkuth, Lokotsch (77. König), Willms (59. Starke), Könnecke, Schröter, Schikora (59. Möker), Coskun, Hauptmann (77. Stanic), Nkansah

Der 37. Spieltag

Saarbrücken – Meppen 2:0
Uerdingen – Magdeburg 1:0
Duisburg – Ingolstadt 1:5
Unterhaching – Rostock 0:1
Köln – Kaiserslautern 3:3
Verl – Mannheim 0:1
Halle – Wiesbaden 4:0
Dresden – Türkgücü 4:0
1860 – Bayern II 2:2
Lübeck – Zwickau 1:2

Die Tabelle

1.SG Dynamo Dresden3760 : 2972
2.F.C. Hansa Rostock3751 : 3270
3.FC Ingolstadt3753 : 3968
4.TSV 1860 München3768 : 3266
5.1. FC Saarbrücken3766 : 4959
6.SV Wehen Wiesbaden3757 : 5256
7.SC Verl3765 : 5454
8.SV Waldhof Mannheim3749 : 5451
9.1. FC Magdeburg3741 : 4450
10.Viktoria Köln3751 : 5850
11.Hallescher FC3750 : 5849
12.FSV Zwickau3744 : 4548
13.Türkgücü München3744 : 5446
14.MSV Duisburg3751 : 6543
15.1. FC Kaiserslautern3746 : 5142
16.KFC Uerdingen3737 : 4940
17.SV Meppen3735 : 6038
18.FC Bayern München II3747 : 5737
19.VfB Lübeck3740 : 5634
20.SpVgg Unterhaching3739 : 5631

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.