Lübeck – Wie schon in den letzten Wochen geschehen, bat der VfB Lübeck auch am Donnerstag wieder, natürlich mit Blick auf das Match am Sonnabend (14 Uhr) gegen die SG Dynamo Dresden, die lokalen Pressevertreter zum Pressegespräch. Vor Ort von seitens des noch sieglosen Drittligisten (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen) war neben „Dauergast“, Cheftrainer Rolf Martin Landerl, dieses Mal auch Marvin Thiel.

Tickets vergriffen…

Um es vorweg zu nehmen: Karten für Sonnabend gibt es keine, alle 1860 Tickets sind an die Frau und an den Mann gebracht. Für Stimmung, auch wenn ohne Corona sicherlich die Lohmühle mit 10800 Fans ausverkauft gewesen wäre, ist also gesorgt. Fehlen nur noch die Punkte für Lübeck…

Landerl-Stil beibehalten…

Mit Blick auf den Gegner, die Sachsen sind mit aktuell 7 Punkten ordentlich nach dem Abstieg aus der 2. Liga in der 3. Liga gestartet, sagte der Österreicher. „Wir werden auch gegen die nicht von unserem Stil abweichen, weiter mutig spielen. Wir wissen aber auch, dass wir gegen diesen ambitionierten Gegner alles reinhauen müssen, um bestehen zu können“, so Landerl.

Punkte dürfen (müssen?) her…

Mit Blick auf die Tabelle ergänzt der Coach der Lübecker: „Ich habe sicherlich schon schönere Tabellen gesehen. Die erste „Englische Woche“ ist gleich eine wichtige Woche. Wenn wir da Punkte sammeln, würden wir daraus viel Selbstbewusstsein mitnehmen.“ Am Dienstag geht es zu Türkgücü München, den Sonnabend darauf gegen Halle.

„Nur ein Gegner wie jeder andere…“

Marvin Thiel bewertet den Zweitligaabsteiger nicht über, ordnet die kommende Aufgabe als „normal“ ein. „Ich will den Namen Dynamo Dresden gar nicht hervorheben. Im Endeffekt ist das auch nur ein Gegner wie jeder andere in der 3. Liga. Und gegen den wollen wir zu Hause unser Spiel durchbringen, Lohmühlenfußball spielen und dreifach punkten.“

Zu spüren bekommen: Fehler werden bestraft

Ein bisschen Lehrgeld hat der VfB in den vier Partien (zwei Remis, zwei Pleiten) bereits gezahlt. Den Unterschied zwischen der Regionalliga Nord und der 3. Liga sei mehr als spürbar sagt Thiel. „Alle Mannschaften wollen in der 3. Liga Fußball spielen und können das auch. Fehler werden gnadenlos ausgenutzt, die Fehler haben auch sofort Gegentore zu Folge. Trotzdem brauchen wir uns nicht zu verstecken. Nun müssen wir über 90 Minuten das spielen, was wir uns vorher erarbeitet haben.“

Der 5. Spieltag (16. – 18.10.2020)

Magdeburg – Türkgücü (Fr.)
Bayern II – Kaiserslautern (Sa.)
Ingolstadt – Verl
Rostock – 1860
Lübeck – Dresden
Wiesbaden – Mannheim
Zwickau – Uerdingen
Saarbrücken – Unterhaching (So.)
Duisburg – Halle
Meppen – Köln

Die Tabelle

1. TSV 1860 München410 : 410
2. SpVgg Unterhaching45 : 39
3. 1. FC Saarbrücken37 : 17
4. SC Verl47 : 47
5. FSV Zwickau46 : 47
5. Viktoria Köln46 : 47
7. F.C. Hansa Rostock46 : 57
8. SG Dynamo Dresden43 : 47
9. Türkgücü München49 : 66
10. SV Wehen Wiesbaden44 : 26
11. FC Ingolstadt44 : 46
12. FC Bayern München II46 : 65
13. SV Waldhof Mannheim48 : 84
14. SV Meppen45 : 73
15. Hallescher FC42 : 83
16. MSV Duisburg33 : 52
17. KFC Uerdingen42 : 52
18. 1. FC Kaiserslautern43 : 72
18. VfB Lübeck43 : 72
20. 1. FC Magdeburg41 : 61
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments