Foto: (Lobeca/Norbert Gettschat)

Freiburg – Nils Petersen – wer sonst? – erzielte in der 59. Minute das Tor des Abends und der SC Freiburg feierte einen knappen Erfolg über Borussia Mönchengladbach. Die Gäste spielten nach Gelb-Rot gegen Alassane Pléa ab der 68. Minute nur noch mit zehn Mann. Weil Gladbach-Manager Max Eberl sich zu laut über die Entscheidung aufregte, sah er von Schiedsrichter Markus Schmidt gleich noch die rote Karte.

Die 0:1-Niederlage ist für Gladbach ein Rückschlag im Kampf um die Champions League-Plätze. Allerdings: Der punktgleiche Rivale Bayer Leverkusen erwartet heute den Spitzenreiter Bayern München…

Anzeige
AOK