Azadi-Ziel: „Platz an der Sonne zu verteidigen“

Spitzenreiter hat mitten in der Vorbereitung ein Nachholspiel

Kordo Mohammad (Trainer, SV Azadi). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Der SV Azadi wurde vor mehr als vier Jahren gegründet. Dabei hat der Club jedes Jahr die Meisterschaft – angefangen in der Kreisklasse C – für sich entschieden. Nur in der vergangenen Spielzeit wurde es „nur“ der zweite Platz in der Kreisliga. Grund dafür war allerdings der zweite Saisonabbruch in Folge, ohne Aufsteiger. Man hofft beim SVA dieses Jahr auf ein „normales Saisonende“, denn man steht an der Tabellenspitze und hat sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Türkischer SV. Doch ein Selbstgänger wird das nicht, denn der Drittplatzierte MTV Ahrensbök hat zwei Spiele weniger absolviert. Sollten die Ostholsteiner, die auf jeden Fall in die Verbandsliga wollen, diese gewinnen, dann wären es für Azadi nur noch zwei Zähler mehr.

„Meine Mannschaft hat verdammt viel Qualität“

Kordo Mohammad sagt: „Es war und ist nie Ziel Nummer 1 des Vereins gewesen sofort wieder aufzusteigen, wir sind jetzt ohne Pause von der Kreisklasse C jedes Jahr aufgestiegen und es wäre kein Untergang, wenn wir eine Pause in der Kreisliga eingelegt hätten. Trotzdem genießen wir den Platz an der Sonne und werden ihn auch mit allen Mitteln verteidigen. Meine Mannschaft hat verdammt viel Qualität und das weiß sie auch. Die Kreisliga ist dieses Jahr aber sehr ausgeglichen und du brauchst in jedem Spiel 100%. Am Ende schauen wir dann was dabei rum kommt.“

- Anzeige -

Wer gewinnt das Hamburger Stadtderby in der 2. Liga?

  • Hamburger SV (59%, 303 Votes)
  • FC St. Pauli (27%, 136 Votes)
  • Unentschieden (14%, 74 Votes)

Total Voters: 513

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Loading ... Loading ...

Und mittendrin kommt der TSV Kücknitz

Damit das Projekt weiter erfolgreich läuft, startet der Cheftrainer schon am 4. Februar in die Vorbereitung. Dann hat er genau einen Monat Zeit, bis das erste Punktspiel ansteht. Eine Nachholpartie gegen den TSV Kücknitz steht für den 6. März im Plan. Danach ist erst einmal wieder Pause, denn die reguläre Saison soll am 27. März weitergehen. „Das angesetzte Nachholspiel ist etwas unglücklich für uns, das hätte man sicher besser regeln können, aber beschweren bringt gar nichts und wir nehmen es so wie es ist“, so Mohammad.

Testspielplan SV Azadi

6.2. VfL Oldesloe (H)
13.2. Siebenbäumen (H)
20.2. Eichholzer SV (A)
25.2. JuS Fischbek (H)
27.2. Viktoria 08 (A)
13.3. VfL Vorwerk (A)
20.3. SVG Pönitz (A)

Restspiele SV Azadi in der Kreisliga

6.3. Kücknitz (H)
26.3. TSV Pansdorf (A)
10.4. Fortuna St. Jürgen (H)
24.4. Türkischer SV (A)
1.5. TSV Schlutup (H)
8.5. Kronsforder SV (A)
15.5. MTV Ahrensbök (H)
21.5. TuS Lübeck (A)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.