Anzeige
Tierisch Schick

Ratzeburg – Gegen Ende des Transferfensters verstärkt sich der Ratzeburger SV nochmal mit einem alten Bekannten. Daniel „Balu“ Scheel kehrt zurück zu den Löwen. Nachdem er alle Jugendmannschaften des RSV durchlief, zog es ihn als Youngster zu Grün-Weiß Siebenbäumen. Nach weiteren Stationen beim SSV Güster, Dynamo Schwerin und Anker Wismar wollte „Balu“ zurück an den Riemann.

Coach begeistert

Trainer Jan Weluda sagt: „Daniel ist für uns ein absoluter Glücksfall. Wir bekommen einen gestandenen Torjäger mit viel Erfahrung aus höheren Ligen. Wieder ein Ur-RSVer, der den Weg zurück zu seinen Wurzeln findet, um uns bei unseren gesteckten Zielen zu unterstützen!“

- Anzeige -

„Ich habe hier meine ganze Kindheit gespielt“

Scheel selbst meint: „Natürlich ist es etwas Nostalgisches. Ich habe hier meine ganze Kindheit gespielt und alle Jugendabteilungen durchlaufen. Ratzeburg ist meine Heimatstadt, hier bin ich geboren und aufgewachsen. Es fühlt sich wie nach Hause kommen an. Mein sportliches Ziel mit dem RSV ist primär der Aufstieg in die Verbandsliga. Ich möchte dem Team mit meiner Erfahrung helfen, dieses Ziel zu erreichen und vielleicht ein Stück weit ein paar Prozente mehr aus dem vorhandenen Potenzial der Mannschaft herauszuholen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Der Ratzeburger SV befindet sich derzeit mit elf Siegen aus elf Spielen auf Platz eins der Kreisliga Süd. Auch wenn alles nach einer perfekten Saison aussieht, darf sich der Titelfavorit keine Fehler erlauben. Mit nur zwei Punkten weniger und einem Spiel mehr ist der TSV Trittau direkt auf den Fersen. Man kann ein spannenden Meisterkampf bis zum Schluss erwarten, bei dem „Balu“ vielleicht den Unterschied machen kann.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.