Fußball. Foto: sr

Bargteheide – Durch einen klaren 6:0-Auswärtssieg beim Leezener SC hat sich der TSV Bargteheide am vierten Spieltag die Tabellenführung zurückerobert. Allerdings hatte der bisherige Spitzenreiter WSV Tangstedt an diesem Wochenende spielfrei. Der TuS Hartenholm siegte gegen den SV Wasbek mit 5:0. Ebenfalls einen Heimsieg fuhr die Mannschaft vom SSC Phoenix Kisdorf ein. Gegen das Schlusslicht TS Einfeld gab es einen 2:1-Sieg. Allerdings ließen die Gastgeber zahlreiche Chancen ungenutzt. Der SC Rönnau 74 musste sich im Heimspielderby dem SV Todesfelde II 0:3 geschlagen geben. Weiterhin ohne Sieg ist Aufsteiger SG Oering-Seth. Das Team unterlag Fetihspor Kaltenkirchen mit 0:1.

SC Rönnau 74 – SV Todesfelde II 0:3 (0:2)

Sören Warnick (SC Rönnau 74): „Heute gab es eine verdiente Niederlage! Ohne Kampf wird es dieses Jahr sehr schwer und wir sollten möglichst schnell eine andere Einstellung zeigen.“

- Anzeige -

SSC Phoenix Kisdorf – TS Einfeld 2:1(1:1)

Dominik Fseisi (Phoenix Kisdorf): „Verdienter Sieg von uns, der leider deutlich zu niedrig ausfiel. Zur Halbzeit hätten wir 4:0 führen müssen. Wir haben fast nur auf ein Tor gespielt, aber diverse hochkarätige Chancen verballert. Dann wurden uns noch zwei Tore aberkannt , zwei klare Elfer verwehrt. Wir haben es uns also selber schwer gemacht. Glücklicherweise erlöst uns lorisch kurz vor Ende. Drei Punkte und kommende Woche besser machen.“

Leezener SC – TSV Bargteheide 0:6 (0:5)

Marc Rieger (TSV Bargteheide): “ Ein souveräner Sieg unserer Mannschaft. Zwar kann Leezen mit der ersten Chance in Führung gehen, aber in der Folge waren wir die klar bessere Mannschaft. Gerade im ersten Abschnitt haben wir klar dominiert. In der zweiten Halbzeit haben wir es gut runtergespielt.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

TuS Hartenholm – SV Wasbek 5:0 (2:0)

Martin Genz (TuS Hartenholm): „Ein insgesamt verdienter Sieg für uns. Die ersten 30 Minuten waren noch recht ausgeglichen, danach konnten wir uns Feldvorteile erspielen und diese auch in Tore ummünzen. Spielerisch und taktisch haben wir noch Luft nach oben, freuen uns für heute aber über den klaren Sieg und das zweite Spiel ohne Gegentor..“

SG Oering-Seth – Fetihspor Kaltenkirchen 0:1(0:0)


Yorck Maennich (SG Oering-Seth): „Enttäuschender Spieltag für unser Team. Eine erneute rote Karte wie in der Vorwoche nach theatralischer Einlage des Gegners und ein Gegentreffer kurz vor Ende per Elfmeter besiegelten die 0:1 Heimniederlage gegen Fetihspor Kaltenkirchen. Dabei waren wir auch zu zehnt das dominante Team, vergaben eine Vielzahl allerbester Torgelegenheiten… und wiederum wurde uns ein klarer Elfmeter verweigert. Wir nehmen zwar keine Punkte, aber bis auf manchen Torabschluss eine sehr ansprechende Teamleistung mit.“

Der 4. Spieltag:

SC Rönnau 74 – SV Todesfelde II 0:3
SSC Phoenix Kisdorf – TS Einfeld 2:1
TuS Hartenholm – SV Wasbek 5:0
SG Elmenhorst/Tremsbüttel – TuS Krempe 0:1
Leezener SC – TSV Bargteheide 0:6
SG Oering Seth – Fetihspor Kaltenkirchen 0:1

Die Tabelle:

PlatzMannschaftSpieleTorverhältnisPunkte
1.TSV Bargteheide417 : 49
2.WSV Tangstedt38 : 19
3.TuS Hartenholm410 : 49
4.SSC Phoenix Kisdorf410 : 59
5.SV Todesfelde II411 : 58
6.SG Elmenhorst /​ Tremsbüttel46 : 56
7.Fetihspor Kaltenkirchen45 : 56
8.TuS Krempe43 : 36
9.SC Rönnau 7446 : 85
10.VfR Horst35 : 74
11.Leezener SC43 : 114
12.SG Oering-Seth47 : 141
13.SV Wasbek46 : 181
14.TS Einfeld43 : 100

Bildquellen

  • Tor, Bälle. Foto sr: sr
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.