Werder-Torwart Pavlenka (Foto: Lobeca/Michael Raasch)

Bremen – Klare Kante in der Bundesliga nach dem Auftakt des 32. Spieltags: FC Bayern München ist Meister, Paderborn (0:1 bei Union Berlin) steigt ab und Werder Bremen zittert und hofft weiter. Das 0:1 gegen den neuen (und alten) Meister bringt zwar keinen Punktgewinn, doch verdirbt es aber auch nicht wesentlich die Tordifferenz, auf die es unter Umständen noch ankommt, wenn es um direkten Abstieg oder Relegation (oder direkten Klassenerhalt) geht.

Robert Lewandowski erzielte im Weserstadion das Tor des Abends zwei Minuten vor der Pause. Es war sein 31. Saisontreffer – persönlicher Rekord. In den letzten elf Minuten spielten die Bayern zu zehnt – Alphonso Davies sah Gelb-Rot nach wiederholtem Foulspiel.

Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit brachte Werder-Trainer Florian Kohfeldt den 41 Jahre alten Claudio Pizzaro in die Partie. Auch das half nicht mehr. Jetzt muss Werder gegen Mainz (auswärts) und Köln (zu Hause) den Klassenerhalt sichern.

Mit einem 3:0-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg eroberte sich Borussia Mönchengladbach wieder einen Champions League-Platz, den sich Leverkusen heute jedoch mit einem Sieg gegen Köln zurückholen könnte.

Freiburg darf noch dem 2:1 über Hertha BSC auf einen Europa League-Platz hoffen, für die Berliner ist dieser Traum nun vorbei.

Anzeige
AOK