Beim HSV fehlt der „Man of the Match“ im nächsten Top-Spiel

Fans wählen Sonny Kittel zum besten Spieler im Stadtderbys gegen FC St. Pauli

Jubel von Bakery Jatta mit Sonny Kittel (beide Hamburger SV). Foto: Lobeca/Norbert Gettschat

Hamburg – Der Derbysieg im Stadtduell gegen den FC St. Pauli hat beim HSV neue Kräfte freigesetzt. 2:1 (0:1) gewannen die Rothosen am vergangenen Freitag gegen den Nachbarn in der 2. Bundesliga. Nach knapp drei Jahren gingen sie wieder einmal als Gewinner aus dem Duell hervor. Für die zuletzt in diesen Duellen gebeutelten Anhänger Balsam auf die Seele.

Ein guter Tag von Sonny Kittel…

Zum „Held des Abends“ avancierte Bakery Jatta. Der Gambier traf mit einem Hammer aus spitzem Winkel 20 Minuten vor dem Ende zum Dreier für die Hausherren. Er profitierte von einem Traumpass von Sonny Kittel, der schon das 1:1 von Schonlau vorbereitete. HSV- Cheftrainer Tim Walter vollendete den Satz „Wenn Sonny Kittel einen guten Tag hat, dann…“ mit folgenden Worten: „Er braucht keinen guten Tag haben, weil er uns als Mensch und Anführer in der Kabine so extrem weiterhilft, dass wenn wir mal nicht ganz so gut performen, er uns mit seiner Ausstrahlung extrem viel gibt.“

- Anzeige -

46 Prozent stimmen für Vorbereiter

Und Kittel wurde mit 46 Prozent vor Jatta (18 %) von den Fans zum „Man of the Match“ gewählt. Der Vorbereiter in der Partie am vergangenen Freitag kam auf 55 Ballaktionen und zwei Torvorlagen. Insgesamt gehört der Mittelfeldspieler zu den erfolgreichsten Zweitligaspielern der Saison. An den 34 Treffern der Rothosen, war er an 50 Prozent beteiligt. Viermal traf er dabei selbst. In der 2. Bundesliga steht er damit auf Rang fünf. Mit 13 Torvorlagen ist der 29-Jährige sogar „Klassenbester“!

Zwangspause für Top-Scorer

In zwei Wochen muss Kittel allerdings pausieren. Er sah in der 66. Minute im Derby nach einem Foul gegen St. Paulis Marcel Hartel die fünfte Gelbe Karte in dieser Saison. Bitter für den Top-Scorer, denn es geht gegen den neuen Tabellenführer Darmstadt 98.

Rückstand verkürzt

In der Tabelle gab es für den Hamburger SV keine Verbesserung. Platz fünf bleibt. Dafür verringerte das Walter-Team den Rückstand auf die Aufstiegsplätze um einen Punkt. Auf Platz drei ist einen und auf den zweiten Rang nur noch drei Zähler.

Der 20. Spieltag (21. – 23.1.)

Hamburg – St. Pauli 2:1
Düsseldorf – Nürnberg 0:1
Paderborn – Bremen 3:4
Rostock – Heidenheim 0:0
Ingolstadt – Darmstadt 0:2
Aue – Schalke (Sa., 20.30 Uhr)
Hannover – Dresden 0:0
Regensburg – Kiel 1:2
Karlsruhe – Sandhausen (verlegt auf 8.2.)

Die Tabelle

1.SV Darmstadt 982045 : 2239
2.FC St. Pauli2040 : 2737
3.SV Werder Bremen2039 : 2835
4.FC Schalke 042040 : 2434
5.Hamburger SV2034 : 2034
6.1. FC Heidenheim 18462025 : 2534
7.1. FC Nürnberg2029 : 2333
8.SSV Jahn Regensburg2039 : 3031
9.SC Paderborn 072036 : 2630
10.Karlsruher SC1933 : 3026
11.Holstein Kiel2026 : 3225
12.SG Dynamo Dresden2021 : 2624
13.Hannover 962015 : 2724
14.F.C. Hansa Rostock2021 : 3221
15.Fortuna Düsseldorf2023 : 2920
16.SV Sandhausen1920 : 3917
17.FC Erzgebirge Aue2017 : 3715
18.FC Ingolstadt 042015 : 4110

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.