Der Titelverteidiger von 2019, die Nordostsee-Auswahl. Sie gewann bereits dreimal den Wanderpokal. Foto: pwd

Bad Schwartau – Zum sechsten Mal heißt das Motto “Fußball hilft helfen”. Am 25. Januar (ab 14 Uhr) findet das Benefiz-Turnier der Oldies um den Gottschi-Cup in der Bad Schwartauer Jahnhalle statt. Die gesamten Einnahmen (Spenden, Tombola, Catering) gehen an den Mukoviszidose e. V. Schleswig-Holstein. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Das Teilnehmerfeld ist noch attraktiver als in den vergangenen Jahren. Zum ersten Mal kommt die Traditionsmannschaft des FC St. Pauli. Mit einigen Stars von früher, wie Michel Dinzey, Stefan Studer, Hansi Bargfrede und Dirk Dammann. Für die Kiezkicker ist das Schwartauer Turnier das einzige in dieser Wintersaison.

Wie schon 2019 kommen die Altstars des Hamburger SV (u. a. mit Thomas Vogel, Stefan Schnoor, Markus Kranz). Dabei ist wieder Holstein Kiel mit den Ex-Lübeckern Michael Frech und Heiko Petersen, sowie Thorsten Rohwer, Andreas Gröper, Frank Wolf, Henning Hardt und Lars Habermann.

Und dann gibt es natürlich die Lokalmatadore wie den VfB Lübeck (mit René und Mirko Lübke, Bernd Heinrich, Heiko Frenzel und Sören Warnick), Phönix Lübeck, VfL Bad Schwartau und Eutin 08. Das Feld komplettieren die LN-Sportbuzzer-Boys, die Nordostsee-Auswahl und ein Team von Niederegger. Die Nordostsee-Auswahl wurde vor 23 Jahren von ehemaligen Fußball-Profis gegründet, die seitdem das eingespielte Geld bei Freundschaftsspielen und Turnieren der Mukoviszidose spenden. Im vergangenen August wurde die Eine-Million-Grenze geknackt.

Schirmherr der Veranstaltung ist der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann. Die Siegerehrung nimmt Bad Schwartaus Bürgervorsteherin Wiebke Zweig vor (gegen 20 Uhr). Eine große Tombola mit rund 800 Preisen wartet auf die Zuschauer. Hauptgewinn: ein iPad. Das Kaufhaus Matzen stiftet eine Torprämie. Für jeden erzielten Treffer gibt es zehn Euro. Die ersten vier Mannschaften erhalten Preise, ebenso der beste Torschütze, der beste Spieler und der beste Torhüter.

Text: Peter-Wulf Dietrich (pwd)

Anzeige