Segeberg – Neues Jahr, neues Glück! So heißt es im Volksmund. Für Cedric Szymczak könnte das zutreffen in 2021. Der Oberligakicker des SV Todesfelde jedenfalls hat einen großen Schritt gemacht, begab sich am Montag auf den Weg in die neue Heimat und lebt nun mindestens zwei Jahre in den USA. In den Staaten erhielt der 23-Jährige, nach erfolgreich abgeschlossener Bankkaufmannlehre, ein Stipendium, möchte „Cedie“ nun sein Master machen.

Verlust für Fünftligist…

Der SV Todesfelde allerdings verliert einen guten Kicker. „Klar hätten wir ihn gerne behalten. Cedric ist ein überragender Spieler, der auch Regionalliga spielen könnte. Er bringt dafür alles mit. Aber wir freuen uns auch für ihn, verstehen seine Entscheidung. Beruflich ist das eine gute Sache. Fußballerisch und menschlich gesehen verlieren wir aber eine Rakete“, ist SVT-Coach Sven Tramm hin- und hergerissen, wünscht seinem Schützling aber natürlich alles erdenklich Gute.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Cedric Szymczak, SV Todesfelde. Foto: sr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.