Alexander Mühling sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich in Kiel (Foto: Lobeca/Patrick Lage)

Kiel – Es wäre die große Überraschung des 29. Spieltags der 2. Bundesliga gewesen: Holstein Kiel stand zu Hause kurz davor, gegen den souveränen Tabellenführer Arminia Bielefeld einen Punkt zu gewinnen. Jedoch der eingewechselte Sven Schipplock machte den Gastgebern in der Nachspielzeit (90.+2) einen dicken Strich durch die Rechnung – mit einem Kopfball-Tor nach Flanke von Marcel Hartel traf er zum 2:1 für die Westfalen. Und das bedeutete eine Minute später die zweite Niederlage in Folge für die „Störche“.

Jonathan Clauss hatte in der 23. Minute für die Bielefelder gesorgt, Alexander Mühling (Archiv-Foto) glich in der 51. Minute aus.

Damit ist der Kontakt zum Spitzen-Quintett abgerissen, die KSV Holstein belegt Rang 8.

Ole Werner enttäuscht

Kiels Trainer Ole Werner: „Am Ende haben wir wieder ein spätes Tor kassiert. Es fällt mir schwer, das immer nur als Pech oder Fügung des Schicksals zu bezeichnen.“

Am Montag, 8.6., treten die „Störche“ zur nächsten Partie im Hamburger Volksparkstadion beim HSV an, der heute Wehen-Wiesbaden zu Gast hat.

Anzeige
FB Datentechnik