Das Stadion Lohmühle des VfB Lübeck muss weiter augerüstet werden. Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Mit Kosten zwischen 200.000 Euro und 250.000 Euro rechnet man beim VfB Lübeck beim Thema erste Umbaumaßnahmen. Ein doppelter Container für Medien, DRK, Fanshop oder Kasse, die Instandsetzung von Zugangswegen, Stehtraversen und Modernisierung der Flutlicht- und Lautsprecheranlage verschlingen das Geld. Doch der Blick des Drittligaaufsteigers geht schon weiter. Auch wenn man in der Hansestadt noch Welpen-Schutz genießt, ein Jahr Zeit hat um die dann erforderliche Rasenheizung zu installieren, wurden bereits zukunftsträchtige Schritte eingeleitet. Der Platz wurde vermessen, Bodenproben genommen. Das alles um auch ein Bodengutachten erstellen zu lassen.

Belastbare Zahl abwarten…

Ergo: Alles dient zur Ermittlung einer Summe, die auf Grün-Weiß zukommt. „Wir benötigen eine belastbare Zahl um zu planen“, bestätigt Florian Möller (VfB-Vorstand). Doch auch kurzfristig sollen Dinge geschehen. „Wir wollen den Platz verbessern, auch deshalb ist es ja so wichtig zu schauen, was unter dem Rasen da so ist, wie die Beschaffenheit des Untergrundes aussieht.“

Weite Spanne…

Bleibt noch die Frage nach dem lieben Geld! Möller dazu: „Beim Thema Rasenheizung und den insgesamt anfallenden Kosten kann das von 600.000 Euro bis zu einer Million Euro gehen.“ Und wann geht es nun genau los? Möller weiter: „Solange der volle Umfang der Kosten nicht klar ist, wir keine Ansätze haben, ist das offen.“

Anzeige
FB Datentechnik