Sereetz – Bei dem einen ist etwas entspannter und bei dem anderen ist schon klar, dass etwas passieren muss. Die Landesliga Holstein steht vor ihrem 5. Spieltag und es sieht so aus, als ob es ein ganz „normaler“ Spieltag werden könnte. Corona hat sich bis zum Donnerstagabend nicht weiterverbreitet und alle Mannschaften in der Staffel sind „clean“.

SSV will Monte-Kicker Punkte abknöpfen

Das Highlight-Spiel steigt gleich am Sonnabend an der Berliner Straße. Sereetz empfängt Travemünde. Für beide ein echter Gradmesser, denn sie sind jeweils noch ungeschlagen. Der Aufsteiger könnte den Gästen den ersten Dämpfer verpassen. Für die Monte-Kicker ist es allerdings bei der verschobenen Tabelle erst der zweite Auftritt.

„Finsch“ will Leistung sehen

Ebenfalls am Sonnabend ist man in Eichholz auf Sieg geimpft. Trainer Wenchel will dir Kurve kriegen, denn sein Team hat die bisherigen beiden Begegnungen verloren. Das schmeckt „Finsch“ gar nicht und er erwartet ein anderes Gesicht seiner Mannen. Gegner ist Phoenix Kisdorf: ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Die Segeberger wissen also noch gar nicht so recht, wo sie stehen.

Büchen ist „gewarnt“

Das ist allerdings Büchens Coach Dreller bewusst. Er weiß, was seine Mannschaft erwartet und warnt vor dem Spitzenreiter aus Lägerdorf. Der ist allerdings verwundbar und musste am ersten Spieltag in Hartenholm als Verlierer vom Platz schleichen.

Wann kommt der zweite Sieg?

TuS wartet seitdem auf einen Dreier. Gegen Aufsteiger Henstedt-Ulzburg soll es allerdings wieder damit klappen, wenn es nach Sportchef Ghafary geht.

Easy going am Uhlenbusch

In Breitenfelde ist man nun wieder vollzählig, soweit es die Quarantäne angeht. Der BSV ist bei der Eichede-Reserve zu Gast und fährt dort „ganz entspannt“ hin.

7-Bäumen hat wieder frei

Der Spielplan wollte es so und der Liga-Favorit Siebenbäumen hat frei. Dieses Mal nicht wegen Corona, sondern weil die Lauenburger in der Elfer-Staffel nun dran sind. Dabei haben sie erst eine Partie auf dem Konto.

Der 5. Spieltag (17./18.10.2020)

Sereetzer SV – TSV Travemünde (Sa., 16 Uhr)

Andreas Beyer (Sereetz): „Mit dem TSV Travemünde erwarten wir eine sehr gut besetzte Mannschaft mit einer guten Mischung aus Erfahrung und jungen Spielern. Wir dürfen Travemünde keine 30 Minuten Anlaufphase gewähren wie zuletzt Hartenholm, dann können und wollen wir aus dieser Partie auch etwas Zählbares mitnehmen. Wer letztlich auflaufen wird entscheidet sich erst kurzfristig, da wir einige angeschlagene oder kränkelnde Akteure haben.“

Bastian Zeh (Travemünde): „Mitte Oktober: 2. Punktspiel, 2. Auswärtsspiel, 2. Mal gegen einen Aufsteiger – das ist schon eine verrückte Zeit und natürlich eine Herausforderung ohne den wöchentlichen Rhythmus. Gerade daher war die Entscheidung gegen Phönix zu spielen richtig, um hier positive Dinge mitzunehmen und an denen zu arbeiten, die noch auszubauen sind und nicht von alleine funktionieren. Wir freuen uns in Sereetz zu spielen, da es dort immer heiß her ging und sie eine junge, wilde Truppe haben, mit richtig guten Kickern und dazu natürlich erfahrene Leute. Die Resultate zeigen, dass die Liga ausgeglichen ist – und wir wollen uns abheben, daher wollen wir die drei Punkte mitnehmen.“

Eichholzer SV – Phoenix Kisdorf (Sa., 16.30 Uhr)

Sebastian Wenchel (Eichholz): „Wir müssen JETZT in die Spur kommen! Eine weitere Niederlage können und wollen wir uns nicht erlauben. Wir haben zuletzt Verhaltensweisen an den Tag gelegt, die uns nicht zu Gesicht stehen. Der Landesliga-Fußball erfordert weit mehr als wir zuletzt geleistet haben, es liegt also an uns das zu ändern.“

TuS Hartenholm – SV Henstedt-Ulzburg (So., 13 Uhr)

Martin Ghafary (Hartenholm): „Uns erwartet am Wochenende mit Henstedt-Ulzburg eine junge und eingespielte Truppe, die völlig verdient aufgestiegen ist. Wir müssen konzentriert an die Aufgabe rangehen und versuchen die Fehler aus den letzten Spielen allesamt abzustellen.“

SV Eichede – Breitenfelder SV (So., 14 Uhr)

Oliver Oden (Breitenfelde): „Wir fahren ganz entspannt nach Eichede. Dort müssen wir uns sicherlich steigern im Vergleich zum letzten Spiel, wir haben aber nichts zu verlieren. Personell sieht es etwas besser aus als zuletzt, da die drei Quarantäne-Spieler wieder mit im Kader sind. Warten wir mal ab, wer es in die Startelf schafft. Das ist jetzt erst unser zweites Spiel, da fällt es noch schwer, unseren Leistungsstand zu beurteilen.“

Büchen-Siebeneichener SV – TSV Lägerdorf (So., 14.30 Uhr)

Gerd Dreller (Büchen): „Mit Lägerdorf kommt die „Mannschaft der Stunde“ nach Büchen.
Der Tabellenerste hat mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht, insofern sind wir gewarnt.“

Spielfrei: GW Siebenbäumen

Die Tabelle

1. TSV Lägerdorf414 : 69
2. Sereetzer SV26 : 34
3. SV Eichede II25 : 24
4. SSC Phoenix Kisdorf36 : 74
5. TSV Travemünde15 : 03
6. GW Siebenbäumen12 : 03
7. Büchen-Siebeneichener SV23 : 33
8. TuS Hartenholm46 : 123
9. SV Henstedt-Ulzburg21 : 61
10. Breitenfelder SV11 : 30
11. Eichholzer SV22 : 90
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments