Marcel Gevert (Torwart SV Eichede) wird versorgt. Foto: sr
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Am Sonntag standen sich im Rahmen des 14. Spieltags in der Oberliga der VfB Lübeck II und der SV Eichede gegenüber. Das bessere Ende hatte der Gast aus Stormarn für sich, der sich die volle Punktzahl einverleibte und dadurch die Tabellenspitze zurückeroberte. Die kleine Serie der Grün-Weißen (7 Punkte aus 3 Spielen) hingegen endete. Das Match selbst begann mit einer „Schreckminute“. SVE-Schlussmann Marcel Gevert zog sich bei einer Rettungstat eine Verletzung (Nase) zu, musste minutenlang behandelt werden, gab aber nach rund zehn Minuten Zwangspause Entwarnung und konnte die Begegnung fortsetzen.  

VfB Lübeck II –  SV Eichede 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Stöver (9., FE), 0:2 Arp (25.), 0:3 Arp (48.), 0:4 Stöver (61.)

- Anzeige -

Nicklas Loose (VfB): „Wir haben von 17 Spielern, die wir heute dabei hatten, 11 Spieler die Jahrgang 2003 oder jünger sind. Gegen den Spitzenreiter zu spielen, die stärkste Offensive, ist schon ein Brett. Wir gehen mit einem 0:2 in die Pause, durch zwei unnötige Gegentore. Da haben wir es nicht clever genug gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir besser verschoben, sind in die Zweikämpfe gegangen, treffen sogar die Latte noch. Ich bin total stolz, wie fleißig die Jungs gearbeitet haben.“

Denny Skwierczynski (SVE): „Ich glaube schon, dass die reifere Mannschaft gewonnen hat. Da sind wir auch zufrieden mit, das wir das auch so umsetzen konnten. Das war ein guter Abschluss, wir haben in der Höhe auch verdient gewonnen.“       

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Zur Info: Mehr von der Oberliga folgt zeitnah bei HL-SPORTS

Jubel beim SV Eichede nach Torerfolg in Lübeck. Foto: sr

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.