Futsal-Kreismeister in Ostholstein: BSG Eutin
Foto: Lobeca/Schlikis
Anzeige
OH-Aktuell

Oldenburg – Bei den Herren hat die BSG Eutin die Futsal-Kreismeisterschaften gewonnen. Vor 208 zahlenden Zuschauern setzte sich die BSG überraschend in Oldenburg durch. Die Entscheidung fiel im letzten Turnierspiel. Jan Roßmann schoss den Kreisligisten zum 1:0-Sieg gegen den Oberligisten und Titelverteidiger Oldenburger SV. Der OSV musste sich mit der Niederlage mit Platz zwei begnügen, da der OSV im Derby mit dem SV Heringsdorf in einer hitzigen Partie mit 2:3 verlor. Ohne Gegentor marschierte die BSG durch die Futsal-Kreismeisterschaften. Mit 10:0-Toren und der Maximalausbeute von 18 Punkten hatte die Mannschaft von Trainer Stefan Lunau die Nase vorn. Der OSV belegte Rang zwei (14:5/12). Dritter wurde der SV Heringsdorf (8:7/8). Auf den weiteren Plätzen folgte der TSV Gremersdorf (7:8/7) vor der SG Lensahn/Kabelhorst (5:10/6), der SpVgg. Putlos (6:11) und dem Harmsdorfer SV (2:11/4). Die BSG Eutin hat sich mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft für die Landesmeisterschaften im am ersten Februarwochenende 2020 in Henstedt-Ulzburg qualifiziert. „Es war ein gut organisiertes Turnier. Es war teilweise geprägt von der Hitzigkeit in einigen Begegnungen. Das ist der Nachteil in der Halle, dass es schnell hoch kocht. Die Zuschauer sind auf der Tribüne gut mitgegangen. Mittlerweile wird das Turnier hier sehr gut angenommen. Wir spielen gerne Futsal, weil das mehr Fußball spielen ist. Auch im Training, wenn wir mal in die Halle können. Das ist die Zukunft“, bilanzierte BSG-Coach Stefan Lunau. „Glückwunsch an BSG Eutin, verdienter Sieger unterm Strich ohne Gegentor. Wir haben die Hallensaison nicht so erfolgreich bestreiten können. Wir haben nicht an die Leistung anknüpfen können, die wir uns vorgestellt haben“, resümierte OSV-Coach Florian „Ebbe“ Albrecht. (PM)

Anzeige
AOK