Volksparkstadion
Foto: rk
Anzeige

Lübeck – Teil zwei der Bundesliga-Reaktionen, auch weil der Hamburger SV in Fürth in letzter Sekunde noch den Ausgleich bekam und FC St. Pauli gegen den 1. FC Nürnberg wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holten. HL-SPORTS fragte bei Fans aus der Region nach.

Marcus Kaben (Sportfotograf und St. Pauli-Fan): „Selbst für mich als Fan mit 30 Jahren vereinstreue war es mir „relativ „egal“. Ich habe es geschaut, aber emotionslos. In der Konferenz am Sonnabend war ein Spiel interessanter, weil der Reporter Emotionen übermitteln konnte.“

Marc Hempel (Trainer LSC-Frauen und St. Pauli-Fan): „Die Vorfreude war riesig. Ich hatte mich mega auf das Spiel gefreut, fand es total komisch, dass man die ganzen taktischen Anweisungen mitbekommen hat. Man hat auch gemerkt, dass die Spieler eine kurze Vorbereitung hatten – viele Fehlpässe und die Abläufe stimmten oft nicht. Aber was will man auch erwarten. Ich fand im allgemeinem das Niveau gewöhnungsbedürftig. Geisterspiele sind echt gewöhnungsbedürftig, aber besser als nichts. Ich freue mich trotzdem auf den nächsten Spieltag, wenn es wieder heißt Forza FcSp.“

Der Profifußball in der #Bundesliga und #Liga2 ist wieder gestartet. Die #Corona-Pause ist vorbei. Habt ihr am Fernseher…

Gepostet von hlsports.de am Samstag, 16. Mai 2020

Thomas Hornberger (Abteilungsleiter Fortuna St. Jürgen und HSV-Fan): „Es war für mich Ehrensache, mir den HSV-Kick in Fürth anzuschauen. Endlich wieder Fußball. Klar, es fehlt die Stadionatmosphäre, aber dadurch ist man beim Zuschauen mehr auf das eigentliche Spiel fixiert. Zum Spiel selbst: es war ein emotionales auf und ab. Am Ende steht Rang zwei zu Buche. Jetzt kann die Saison vor mir aus abgebrochen werden der HSV ist dann aufgestiegen und alles ist gut!“

Andreas Zimmermann (Bürgermeister der Gemeinde Ahrensbök und Gladbach-Fan): „Ich wollte mir die Buli erst nicht anschauen. Doch dann am gestrigen Nachmittag hat sich meine Fußballsucht durchgesetzt. Bei einem Stück Kuchen wollte ich die Bundesliga genießen. Als der Kuchen aufgegessen war, habe ich den Fernseher ausgemacht. Bundesliga ohne Zuschauer entzaubert die Bundesliga und wirkt für mich irgendwie blutleer, halt wie ein Trainingsspiel ohne Emotionen, die sonst von den Rängen kommen. Nächstes Wochenende gibt es Kuchen ohne Buli.“

Hier geht es zu den Reaktionen vom Sonnabend.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei