Manuel Farrona Pulido. Foto: F.C. Hansa Rostock

Rostock – Beim F.C. Hansa Rostock gibt es weitere Klarheit bei den Personal-Planungen für die kommende Drittliga-Saison 2020/2021.

Verstärkung aus der 2. Liga

Der Kader des F.C. Hansa Rostock nimmt weiter Form an: Manuel Farrona Pulido wechselt ablösefrei vom VfL Osnabrück an die Ostseeküste und wird mit einem Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2022 ausgestattet.

Der 27-Jährige wurde bei den Junioren des Hamburger SV ausgebildet und konnte bereits reichlich Erfahrung in Regionalliga, 3.Liga und 2. Bundesliga sammeln. Insgesamt stehen 109 Drittligaeinätze, 47 Regionalligaspiele und sieben Einsätze in Deutschlands zweithöchster Spielklasse auf dem Konto des beidfüßigen Offensivmanns. Er war fester Bestandteil der Osnabrücker Meistermannschaft 2019 und konnte mit 5 Treffern zum Erfolg der Niedersachsen beitragen. In Zukunft wird der vielseitig einsetzbare Deutsch-Spanier das Mittelfeld der Kogge verstärken.

Martin Pieckenhagen, Vorstand Sport beim F.C. Hansa Rostock: „Wir freuen uns, dass wir mit Manuel einen Spieler verpflichten konnten, der uns mit seiner Erfahrung und Vielseitigkeit sofort weiterhelfen kann. Nach einer schwierigen Saison mit nur wenig Spielzeit ist Manuel hochmotiviert, für den Erfolg des F.C. Hansa Gas zu geben.“

Manuel Farrona Pulido: „Ganz nach dem Motto: ‚Nur wer selbst brennt, kann das Feuer in anderen entfachen‘, möchte ich persönlich weiter wachsen und das in die Mannschaft einbringen, was ich in den Jahren an Erfahrungen gesammelt und gelernt habe – sportlich wie auch charakterlich. Hansa ist ein unfassbarer Verein mit einer mega Tradition von vorne bis hinten. Die Stadt Rostock genauso. Ich freue mich, dass ich endlich in der Heimkabine sitze und die Fans für und nicht gegen mich schreien.“

Hansa verabschiedet Spieler

Nach Kai Bülow, der in dieser Saison seine Profi-Karriere offiziell beendet hat, wird auch Torhüter Alexander Sebald neue Wege einschlagen. Der 23-Jährige, der im Sommer 2018 vom österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau an die Küste kam und dessen Vertrag zum Ende der Saison 2019/2020 ausgelaufen ist, hat sich dem Regionalligisten SV Rödinghausen angeschlossen, wo er als Stammtorhüter vorgesehen ist. 

Von Bord der Kogge geht außerdem Mittelfeldspieler Mirnes Pepic. Der 24-Jährige hatte mehrere Angebote des F.C. Hansa Rostock zur Verlängerung seines 2019/2020 auslaufenden Vertrages abgelehnt und sucht nach einer neuen Herausforderung in der 2. Bundesliga. Der Deutsch-Montenegriner wechselte zur Saison 2018/2019 vom FC Erzgebirge Aue nach Rostock und hat für den FCH insgesamt 66 Drittliga-Partien bestritten.

Fest steht derweil auch der Abschied von Nico Rieble, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde. Der 24-jährige Abwehrspieler hat seit seiner Verpflichtung im Sommer 2018 insgesamt 55 Drittliga-Einsätze für die Kogge bestritten.

Zu den weiteren Abgängen zählen Mittelfeldspieler Tanju Öztürk (25 Drittliga-Einsätze) und Angreifer Rasmus Thellufsen Pedersen (14 Drittliga-Einsätze), der nach einem Jahr Leihe zu seinem Heimatverein Aalborg BK zurückgekehrt ist. 

Auch die Leihspieler Aaron Opoku (HSV), Nikolas Nartey (Vfb Stuttgart), Daniel Hanslik (Holstein Kiel) und Nico Granatowski (VfL Osnabrück) werden vorerst zu ihren Heimatvereinen zurückkehren.