Foto: Fishing4/Marcel Krause

Rostock – Wieder einmal konnte der F.C. Hansa Rostock seine Leistung nicht abrufen und verlor beim KFC Uerdingen nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:4 (1:2).

Dabei ging Hansa durch Nic Omladic in der 21. Minute in Führung. Per Kopf verwertete er einen von Keeper Lukas Königshofer abgewehrten Schuss von Pascal Breier. Aber nur eine Minute später enteilte Osayamen Osawe Nico Rieble und passte in die Mitte zu Tom Boere, der nur noch einzuschieben brauchte. Dann kam wieder Hansa, aber Breier traf nur die Latte. In der 37. Minute dann die kuriose Führung der Gastgeber. Nach einem Freistoß kam der Ball nach einigen Stationen zu Boere, dessen Schuss meterweit am Tor vorbei gegangen wäre, aber Lukas Scherff stand in der Flugbahn und fälschte die Kugel unhaltbar für Markus Kolke ab.

Nach dem Seitenwechsel war es wieder ein Freistoß, der zum 3:1 führte. Dominic Maroh verwertete den Ball von Franck Evina per Kopfball unbedrängt. Danach gab sich die Kogge komplett auf. In der Nachspielzeit kassierte sie dann auch noch das 1:4, erneut durch Boere.

Im Angriff mal wieder zu harmlos, in der Defensive nicht konsequent. In dieser Verfassung ist der F.C. Hansa Rostock einfach zu schwach, um in die Spitzengruppe vorrücken zu können. Die Kogge rutschte auf Platz 11 ab.

Der Hallesche FC verlor beim 1. FC Kaiserslautern und rutschte vorerst auf Platz 3 ab. Ingolstadt gewann in Magdeburg und tauschte mit Halle die Plätze. Spitzenreiter Duisburg empfängt am Sonntag die Reserve des FC Bayern München, Braunschweig muss nach Mannheim.

18. Spieltag:
Chemnitzer FC – FSV Zwickau 2:2
KFC Uerdingen – F.C. Hansa Rostock 4:1
FC Würzburger Kickers – Viktoria Köln 3:1
1. FC Kaiserslautern – Hallescher FC 1:0
FC Carl Zeiss Jena – SpVgg Unterhaching 0:3
TSV 1860 München – SG Sonnenhof Großaspach 1:1
1. FC MagdeburgFC Ingolstadt 0:2
SV Waldhof Mannheim – Eintracht Braunschweig (So.)
MSV Duisburg FC Bayern München II
SV Meppen – SC Preußen Münster (Mo.)

Anzeige