Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Rostock – Aus und vorbei. Das gilt sowohl für die Saison als auch für die Aufstiegsambitionen des F.C. Hansa Rostock. Am letzten Spieltag gab es eine 2:4 (0:0)-Auswärtsniederlage beim Chemnitzer FC.

In der ersten Halbzeit hatte die Kogge mehr vom Spiel, hatte auch Chancen, bekam diese aber nicht verwertet. Fünf Minuten nach Wiederbeginn gab es einen Foulelfmeter für die Gastgeber, den der gefoulte Torjäger Philipp Hosiner zur Führung verwandelte. Nur zwei Minuten später glich Lukas Scherff mit einem Schuss fast von der Grundlinie aus. Danach schleppte sich die Partie etwas dahin, nahm aber in der Schlussphase noch einmal richtig Fahrt auf. In der 78. Minute köpfte Sören Reddemann einen Freistoß von Maximilian Oesterhelweg an Markus Kolke vorbei zur erneuten Führung. Danach begann die große Zeit von Hosiner, der das Ergebnis in der 86. und 89. Minute mit seinen Treffer Nummer zwei und drei auf 4:1 stellte. Zu dem Zeitpunkt fehlte dem CFC nur noch ein Tor zum Klassenerhalt. Hansa schlug aber kurz danach noch einmal durch Erik Engelhardt zurück und verkürzte auf 2:4, zugleich der Endstand. Hansa spielt dadurch auch in der nächsten Spielzeit in der 3. Liga und Chemnitz muss in die Regionalliga runter.

Die Entscheidungen:

Der FC Bayern München II schaffte das Kunststück, als Aufsteiger gleich die Meisterschaft zu gewinnen, obwohl es im letzten Spiel eine Niederlage in Kaiserslautern gab. Der bereits feststehende Aufsteiger Eintracht Braunschweig verlor in Meppen und machte dies möglich. Nutznießer dieser Ergebnisse waren die Würzburger Kickers, die durch ein Unentschieden gegen den Halleschen FC noch auf Platz 2 vorrückten und sich den direkten Aufstieg sicherten. Der Ausgleich fiel erst in der Nachspielzeit durch einen sehr umstrittenen Handelfmeter. Dadurch fiel der FC Ingolstadt (gewann bei München 1860) noch auf den Relegationsrang zurück.
Der FSV Zwickau errang ein Unentschieden bei Waldhof Mannheim und bleibt in der Liga. Dem Chemnitzer FC fehlten am Ende zwei Tore zum Klassenerhalt. Die Saison blieb bis zur letzten Sekunde spannend.

Der 38. Spieltag:

SV Waldhof Mannheim – FSV Zwickau 0:0
SV Meppen – Eintracht Braunschweig 4:3
1. FC Magdeburg – SC Preußen Münster 2:2
TSV 1860 München – FC Ingolstadt 0:2
FC Carl Zeiss Jena – SG Sonnenhof Großaspach 1:0
MSV Duisburg – SpVgg Unterhaching 4:0
1. FC Kaiserslautern – FC Bayern München II 1:0
FC Würzburger Kickers – Hallescher FC 2:2
KFC Uerdingen – Viktoria Köln 1:1
Chemnitzer FC – F.C. Hansa Rostock 4:2

Die Abschlusstabelle:

1.FC Bayern München II3876 : 6065
2.FC Würzburger Kickers3871 : 6064
3.Eintracht Braunschweig3864 : 5364
4.FC Ingolstadt 043861 : 4063
5.MSV Duisburg3868 : 4862
6.F.C. Hansa Rostock3854 : 4359
7.SV Meppen3869 : 5758
8.TSV 1860 München3863 : 5458
9.SV Waldhof Mannheim3852 : 4756
10.1. FC Kaiserslautern3859 : 5455
11.SpVgg Unterhaching3850 : 5351
12.Viktoria Köln3865 : 7151
13.KFC Uerdingen3840 : 5448
14.1. FC Magdeburg3849 : 4247
15.Hallescher FC3864 : 6646
16.FSV Zwickau3856 : 6144
17.Chemnitzer FC3854 : 6044
18.SC Preußen Münster3849 : 6240
19.SG Sonnenhof Großaspach3833 : 6732
20.FC Carl Zeiss Jena3840 : 8523