Zeigte offenbar nicht das, was die VfB-Verantwortlichen sehen wollten und reist nun wieder ab: Dylan George.
Foto: Fishing4/Marcel Krause

Lübeck – Gutes Neues Jahr! Der VfB Lübeck hat seinen Premieren-Test bestanden und am Sonnabend bei Hansa Rostock mit 1:0 gewonnen (HL-SPORTS berichtete). Der Drittligist hatte bereits am Freitag ein Spiel (2:0 gegen Lyngby) und ließ doch eher die zweite Garde antreten. Dennoch sind auch diese Kicker Teil der 3. Liga und da hielten die Grün-Weißen sehr gut mit.

„Aufschlussreicher Test“

„Vertretungstrainer“ Axel Giere zeigte sich danach zufrieden und sagte: „Insgesamt haben wir das sehr ordentlich gemacht. Hansa hatte insgesamt mehr Ballbesitz und Spielanteile, insbesondere in der zweiten Hälfte. Vor der Pause haben wir die ein oder andere Ecke zu viel zugelassen und Hansa war bei Ecken sehr gefährlich, aber auch unter Druck haben wir meistens eine spielerische Lösung gefunden. Nach dem Seitenwechsel waren wir überwiegend in der Defensive gefordert. Hansa war sehr dominant zwischen den Strafräumen. Es war ein sehr aufschlussreicher Test, auch in Bezug auf die Probespieler.“

Axel Giere (links) der, zusammen mit Thorsten Grümmer (rechts), Rolf Martin Landerl an der Seitenlinie vertrat. Foto: Fishing4/Marcel Krause

George reist wieder ab

Und genau da hat es gleich den ersten erwischt. Noch am Abend war klar, dass es für Dylan George keine Zukunft in Lübeck gibt. Sportvorstand Rocco Leeser: „Wir haben ihm mitgeteilt, dass es für ihn bei uns nicht weiter geht. Er hat nicht das gebracht, was wir uns von ihm erhofft hatten.“

Landerl kommt zurück

Jack Haggerty und Zeki Erkilinc dürfen noch bleiben. Am Montag geht es weiter. Dann ist Cheftrainer Rolf Landerl wieder da. Giere tritt dann wieder in den Hintergrund und kümmert sich um das Scouting.