Kinsombi kam in der zweiten Hälfte - hier gegen Schalkes Mascarell
Foto: Lobeca/Gettschat

Hamburg – Am Ende stand ein 0:4 für den Hamburger SV im Test gegen den FC Schalke 04. Der Bundesligist siegte nach einem 1:0-Pausenstand nach Toren von Ex-HSVer Gregoritsch (18.), Raman (56.), Schöpf (64.) und Matondo (87.) vom Resultat her deutlich gegen den Tabellenzweiten der 2. Liga vor fast 12.000 Fans im Volksparkstadion. Die Rothosen hielten über weite Strecken der Begegnung sehr gut mit, nutzten allerdings ihre Chancen nicht.

Ex-Hamburger erzielt die Führung

Den Knappen gehörten die ersten Minuten. Zweimal verpasste Gregoritsch vor seinem Führungstreffer in der 18. Minute nach einer Ecke. Vier Minuten später soll Dudziak im Abseits gestanden haben und darum zählte sein Treffer zum vermeintlichen Ausgleich nicht. S04-Keeper Schubert rettete den knappen Gästevorsprung in die Pause, weil er mehrere Schüsse kurz vor dem Kabinengang parierte.

Tim Letschert gegen Ex-HSVer Michael Gregoritsch
Foto: Lobeca/Gettschat

Nach der Pause ist Schalke effektiver

Nach dem Seitenwechsel hatte Samperio (50.) die nächste Gelegenheit zum 1:1, wurde allerdings im letzten Moment von Nastasic gestört. Harnik eine Minute später scheiterte an Schubert. Dafür waren die Gelsenkirchener vorne effektiver. Harit ließ van Drongelen und HSV-Torwart Heuer Fernandes aussteigen, legte für Raman (56.) per Hacke vor, der auf 2:0 erhöhte. Auf der anderen Seite lenkte Schubert einen Samperio-Schuss (60.) aus 13 Metern zur Ecke. Diese kam und Harnik traf die Latte. Die Wechselarie setzte ein und der Bundesligist legte nach. 3:0 in der 64. Minute durch Schöpf, der erst kurz zuvor in die Partie kam. Die Kombination mit Miranda schloss der Österreicher erfolgreich ab. Noch einmal hatte Harnik (79.) eine Riesenchance per Kopf – völlig frei per Flug daneben. Den Schlussprunkt setzte Matondo (87.) zum 4:0-Endstand, als er von einem Fehlpass Leibolds profitierte.

HSV-Spanier Jairo Samperio (rechts) hatte kein Glück
Foto: Lobeca/Gettschat

Harter Auftakt

Fazit: Vier Tage Training beim HSV heißt auch Neustart. Ein kleiner Dämpfer, der mit einem 0:4 zu hoch ausfiel.

Neuzugang?

„Neuzugang“: Der HSV vermeldete vor der Partie einen „Neuzugang“. Die Auswechselbank wurde erneuert. Bei dem einen oder anderen Fan dürfte es sicher für einen erhöhten Puls im ersten Augenblick gesorgt haben. Mit Spannung wird nämlich die Bekanntmachung zum bevorstehenden Transfer von Louis Schaub von Köln nach Hamburg erwartet. Den Medizincheck hat der 25-jährige Österreicher bereits bestanden. Eine offizielle Bestätigung des HSV fehlt allerdings noch.

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:4 (0:1)

Hamburg: Heuer Fernandes, Narey, Letschert (46. Jung), Ewerton (46. van Drongelen), Leibold, Fein (71. David), Samperio, Kinsombi (82. Suhonen), Dudziak (61. Moritz), Jatta (61. Amaechi), Hinterseer (46. Harnik)
Schalke: Schubert, Kenny, Kabak (82. Becker), Nastasic (71. Thiaw), Oczipka (61. Miranda), Mascarell (71. Mercan), Caligiuri (46. Boujellab), Serdar (61. Schöpf), Harit (82. Taitague), Gregoritsch (61. Kutucu), Raman (71. Burgstaller)
Tore: 0:1 Gregoritsch (18.), 0:2 Raman (56.), 0:3 Schöpf (64.), 0:4 Matondo (87.)
Zuschauer: 11.918

Anzeige