HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel
Foto: Lobeca/Kaben

Lagos – Jan Gyamerah ist aktuell im Trainingslager des Hamburger SV in Lagos (Portugal). Der Rechtsverteidiger trainiert nach seinem Wadenbeinbruch individuell und hat am Dienstag seinen Ersatzmann kennengelernt. Der HSV hat Jordan Beyer von Borussia Mönchengladbach auf Leihbasis bis zum Sommer verpflichtet. Schon am Nachmittag trainierte der neue Mann mit der Mannschaft.

„Jordan Beyer war von Beginn an unser Wunschkandidat. Zwischenzeitlich sah es so aus, als wenn sich die Leihe nicht realisieren lassen würde, weil Borussia Mönchengladbach den Spieler zunächst nicht abgeben wollte. Letztlich ist die Tür aber doch noch aufgegangen, von daher möchten wir der Borussia ein großes Dankeschön ausrichten. Jordan hat unter Dieter Hecking sein Bundesliga-Debüt gefeiert, die Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit sind also absolut gegeben. Für ihn geht es jetzt darum, dass er möglichst viele Spiele absolviert und sich bestmöglich entwickelt“, sagt HSV-Sportvorstand Jonas Boldt.

Der 19-Jährige kennt Cheftrainer Dieter Hecking aus der gemeinsamen Zeit bei den Fohlen, denn unter ihm gab er sein Profi-Debüt. Er sagt: „Nachdem ich meine Situation mit Borussia Mönchengladbach besprochen habe, sind wir gemeinsam zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Leihe zum HSV für alle Beteiligten die beste Lösung ist. Natürlich erhoffe ich mir viel Spielzeit, damit ich meinen Beitrag zum Erreichen des großen Ziels beitragen kann. Dass ich bereits in Mönchengladbach mit Dieter Hecking zusammengearbeitet habe, erleichtert mir den Start, da ich weiß, wie der Trainer spielen lassen möchte.“

Am Dienstag standen wieder zwei Einheiten in Lagos auf dem Zettel. Aaron Hunt (nach Bänderriss) und Martin Harnik (Wadenverhärtung) arbeiteten auf dem Nebenplatz mit Reha-Coach Sebastian Capel.