Zeki Erkilinc wird von Torwarttrainer Walter Franta und Chefcoach Rolf Landerl beobachtet
Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Zweiter Trainingstag beim VfB Lübeck – mit Zuwachs. Am Donnerstag begingen die Grün-Weißen auf dem Trainingsgelände Lohmühle ihre nächsten Einheiten. Mit dabei waren drei Testspieler. Der Schotte Jack Haggerty und die beiden Niederländer Dylan George und Zeki Erkilinc. Alle drei brauchten etwas, um „reinzukommen“, doch sie machten einen engagierten Eindruck. Sportvorstand Rocco Leeser lag mit Fieber zuhause im Bett und hofft darauf, dass der vierte im Bunde, Maxwell Baakoh aus Ghana, noch in den kommenden Tagen dazustößt.

Der Schotte Jack Haggerty beim Probetraining auf der Lohmühle
Foto: Lobeca/Kaben

Landerl: „Die Jungs können Fußballspielen“

Auf einen heimatlichen Touch mussten die „Gäste“ nicht verzichten, denn VfB-Cheftrainer Rolf Landerl war dreisprachig unterwegs und gab Anweisungen auf englisch, holländisch und deutsch. Der 44-Jährige ist durch seine Zeit beim FC Groningen, AZ Alkmaar, Fortuna Sittard und anderen europäischen Stationen sprachlich gut aufgstellt, spricht sechs Sprachen. Er sagte nach der Nachmittagseinheit zu HL-SPORTS: „Die drei können Fußballspielen und haben einen motivierten Eindruck hinterlassen. Nach so einem Eingewöhnungstag kann man natürlich noch kein Fazit ziehen. Da müssen wir die kommenden Tage erst einmal abwarten und schauen, ob sie uns wirklich weiterhelfen.“

Dylan George stellt sich beim VfB Lübeck vor. Im Hintergrund: Zeki Erkilinc, ebenfalls zur Probe
Foto: Lobeca/Kaben

Testspiel bei Hansa Rostock

Für Freitag ist Training um 14.30 Uhr angesetzt. Sonnabend um 12 Uhr spielt der VfB Lübeck bei Drittligist Hansa Rostock. Das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Cheftrainer fehlt – Giere übernimmt interimsweise

In Rostock ist Landerl nicht dabei. Er muss seine Trainer-Profilizenz in Wien (Österreich) am Wochenende verlängern und hat dort ein Seminar vom Österrichischen Fußball-Verband (ÖFB). Schon am Freitag geht es für ihn in die Alpenrepublik. Zurück ist der 44-Jährige am Montag. Solange wird Axel Giere die Rolle des Cheftrainers übernehmen. Er weiß worauf es ankommt, war ja jahrelang selbst Coach bei Hansa Rostock II, FC Schönberg 95 und Co-Trainer beim VfB unter Landerl. Aktuell ist er Scout bei den Grün-Weißen. Unterstützt wird der 52-Jährige dabei von Thorsten Grümmer und Walter Franta. Co- Trainer Luis Diogo weilt aktuell aus familiären Gründen in Portugal und wird erst im Trainingslager in Spanien zur Mannschaft stoßen.

Axel Giere zu seinen Schönberger Zeiten als Cheftrainer. Foto: Jens Upahl

Gommert weiter individuell – Parduhn fehlt noch

Torhüter Benjamin Gommert trainerte am Donnerstag weiter individuell, was auch noch in den kommenden Tag so sein soll. Auch für Fabio Parduhn ist noch nicht an ein Mannschaftstraining zu denken. Der 24-Jährige drehte weiter alleine seine Runden auf dem Platz nach einem grippalen Infekt.

Über 3.000 Tickets gegen HSV schon verkauft

In einer Woche stiegt dann der nächste große Knaller für die Grün-Weißen. Zweitligist Hamburger SV ist zu Gast an der Trave (23.1., 18.30 Uhr). Hier zählte man am Mittwochabend bereits über 3.200 verkaufte Tickets.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei