Jan Gyamerah (HSV)
Foto: Lobeca/Gettschat

Lagos – Der Hamburger SV befindet sich seit Sonntag im portugiesischen Lagos im Trainingslager. Bis Sonntag bereitet Dieter Hecking den Zweitligisten auf die am 30. Januar beginnende Restsaison vor. Mit dabei auch Kapitän Aaron Hunt, der erst einmal nur „neben“ der Mannschaft trainiert. „Ich hoffe, dass ich Ende der Woche mit der Mannschaft trainieren kann. Bis zum ersten Pflichtspiel gegen den 1. FC Nürnberg sind es zudem noch mehr als zwei Wochen, so dass ich noch genügend Zeit habe“, sagte der 33-Jährige während des Trainingslagers. 27 Spieler sind insgesamt dabei, darunter Jan Gyamerah, der nach seinem Wadenbeinbruch an seinem Comeback arbeitet.

Zwei Einheiten am ersten Tag

Am Vormittag ging es erst einmal zum Start in den Kraftraum. Danach ging es auf den Rasen, wo das Umschaltspiel im Fokus stand. Martin Harnik (Wadenverhärtung) fehlte dabei. Am Nachmittag war das Thema wieder Ballbesitz und schnelles Umschaltspiel.

Chefcoach mit klaren Vorstellungen von Lagos

Gepostet von HSV am Montag, 13. Januar 2020

„Es geht darum, dass wir uns ein bisschen einschwören auf die Rückrunde, auch das gemeinsame Ziel, was wir haben und darüber hinaus an diesen Dingen arbeiten, die uns gerade zum Ende der Vorrunde nicht ganz so gut gelungen sind. Kompaktheit herstelle, gegen den Ball in höherem Tempo anlaufen, mit Ballbesitz versuchen wieder ein bisschen ruhiger zu agieren. Da waren wir immer ein bisschen hektisch und das war nicht immer die beste Lösung“, sagt Hecking nach dem ersten Tag im Trainingslager.

Gepostet von HSV am Montag, 13. Januar 2020
Anzeige