Der Rückkehrer möchte mit dem SV Eichede wieder Siege feiern. Foto: Lobeca/Kaben

Eichede – Er ist wieder zu Hause – der Petrik Krajinovic! Was für eine Geschichte! 2017 hatte er den SVE aus beruflichen Gründen in Richtung Baden-Württemberg verlassen. Nach drei Jahren in Süddeutschland kehrt Krajinovic, der von 2007 als Jugend- und später als Seniorenspieler im Stormarner Dorf aktiv war, nun zurück ins Ernst-Wagener-Stadion.

Lebensmittelpunkt in den Norden verlegt

Krajinovic ist erwartungsfroh: „Ich freue mich wieder zurück zu sein, kenne natürlich in Eichede noch die Spieler und das Umfeld. Von daher fiel mir die Entscheidung leicht zurückzukommen.“

Spagat hinbekommen

Zur näheren Zukunft fügt der Allrounder an: „Ich werde im Homeoffice weiter für meinen Arbeitgeber Porsche arbeiten, beim SVE eben auch Fußball spielen und versuche in dieser Konstellation den Verein zu unterstützen. Natürlich bin ich aber auch gespannt, was da in den nächsten Wochen auf mich zukommt.“

2x Kreuzband gerissen…

Überstürzen will und kann der 27-Jährige nichts: „Erst einmal muss ich aber wieder richtig reinkommen. Vor einem Jahr hatte ich meinen zweiten Kreuzbandriss. Deswegen brauche ich Zeit, habe aber zum Glück keine Schmerzen mehr im Knie. Trotzdem benötige ich definitiv den einen oder anderen Monat, um wieder auf das Level zu kommen, wo ich einmal war.“

Pechvogel Petrik Krajinovic. Archivfoto: sr
Anzeige
FB Datentechnik

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei