Corona-MPK: Viele Fans dürfen nicht mehr in die Stadien!

Bund-Länder-Konferenz beschließt Begrenzung

Millerntor-Stadion mit leeren Tribünen. Foto: Lobeca/Roberto Seidel

Berlin – Am Donnerstag konferierten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), ihr Nachfolger Olaf Scholz (SPD) und die Ministerpräsidenten der Bundesländer in einem neuen Corona-Krisengipfel. Die Infektionszahlen lagen in der vergangenen Woche im Durchschnitt bei knapp 60.000 pro Tag. Zu viel für das Gesundheitssystem, das inzwischen in einigen Teilen Deutschlands keine neuen Patienten mehr aufnehmen kann. Diese wurden und werden derzeit bundesweit verteilt.

Nur noch 15.000 Fans in Stadien

Während in einigen Bundesländern (Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg) schon wieder Geisterspiele ausgetragen werden, beschloss die Bund-Länder-Runde nun eine Regelung für das restliche Bundesgebiet. Maximal dürfen nur noch 15.000 Fans in die Stadien. In Mecklenburg-Vorpommern sind es beispielsweise bei Hansa Rostock nur noch 1.000 Zuschauer. Die 2G-Regel (geimpft oder genesen) mit Maske kommt dabei zum Tragen, teilweise sogar „2G Plus“ (zusätzlich mit einem negativen Corona-Test).

- Anzeige -

DFL-Boss hat Verständnis

Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), sagt dazu: „Die DFL ist sich der aktuell leider erneut schwierigen Corona-Situation insbesondere mit Blick auf die Belastung einiger regionaler Gesundheitssysteme bewusst. Es ist bedauerlich, dass aufgrund der pandemischen Lage und der nach wie vor zu niedrigen Impfquote in Deutschland Einschränkungen in vielen Lebensbereichen überhaupt wieder erforderlich sind. In dieser Situation braucht es eine differenzierte, nachvollziehbare, vor allem aber wirksame Strategie der Politik. Eine vorübergehende Beschränkung bei der Zulassung von Fans in die Stadien ist daher dem Grunde nach verständlich. Die DFL hofft, dass mit diesem Beschluss von Bund und Ländern die Grundlage für eine zügige Verbesserung der pandemischen Lage gelegt ist. Die DFL und ihre Clubs werden selbstverständlich weiterhin alle Impfbemühungen unterstützen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

FC St. Pauli „darf nochmal“

In Hamburg gilt die Regel jedoch erst ab der kommenden Woche. Das bedeutet für den FC St. Pauli und das Heimspiel gegen Schalke 04 am kommenden Sonnabend um 20.30 Uhr noch einmal volle Hütte.

Bildquellen

  • Millerntor: Lobeca/Roberto Seidel
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.