Neuer Kunstrasenplatz beim SC Rönnau. Foto: oH
Anzeige

Rönnau – Ostern steht vor der Tür und in Rönnau ist man nicht nur deswegen in guter Laune. Der langersehnte Kunstrasen steht kurz vor der Fertigstellung. „Zum Wochenende soll er fertig sein“, sagt Thorsten Krämer.

Lübeck als Maßstab

Für den Verbandsligisten ein weiterer Schritt in die Zukunft, denn dadurch erhofft man sich „eine bessere Infrastruktur und Verbesserung gegenüber anderen Teams“, so der Fußballobmann des Clubs. „Gerade, weil Lübeck auf Kunstrasen spielt“, fügt er hinzu.

Hockey und Fußball nun noch attraktiver

Es wird ein Mittelweg zwischen Hockey, denn der Stützpunkt ist in Rönnau und Fußball. Zudem verspricht sich Krämer, „bessere Trainings- und Vorbereitungsmöglichkeiten und es ist sicherlich interessant für Neuverpflichtungen. Zwei Rasenplätze, davon einer zum Training und einer für die Spiele und ein Kunstrasen.“

Vierter KuRa in der Umgebung

In der Umgebung ist der SC Rönnau nun der vierte Verein, neben Eintracht Segeberg, Leezener SC und SV Wahlstedt, der nun über einen Kunstrasenplatz verfügt.

Anzeige