Dabei, nicht dabei und den dänischen Meister zu Gast – Neuzugang Nummer 3 kommt am Donnerstag

Amadou Onana (HSV). Foto: Lobeca Seidel

Hamburg – Der dänische Meister kommt in den Volkspark. Am Donnerstag um 17 Uhr ist der FC Midtjylland Testgegner des Hamburger SV. Das Spiel wird ohne Zuschauer ausgetragen, jedoch haben die Fans die Möglichkeit am Fernseher dabei zu sein. Der Zweitligist überträgt live im Internet auf hsv.tv oder YouTube.  

Gegen die Dänen wird gepresst

„Wir werden diese Partie nutzen, um die Dinge aktiv zu testen, die wir bisher trainiert haben. Wir werden gegen diesen starken Gegner nicht permanent hoch im Pressing sein können, dafür hat Midtjylland zuviel Qualität. Die Ballbesitz-Zeit des Gegners wird höher sein. Das bedeutet für uns, dass wir die entscheidenden Räume schließen wollen, so dass es dem Gegner erschwert wird, erfolgreich zu sein. Zudem wollen wir Umschaltmomente kreieren und in die entscheidenden Räume kommen. Das sind unsere Ziele für dieses Testspiel, das sind die Dinge, die wir erarbeitet haben und die wir bestmöglich umsetzen wollen“, sagt Cheftrainer Daniel Thioune.

Luis Pinckert (HSV). Foto: Lobeca/Schlikis

Drei Verletzte wieder dabei – Pinckert mit Pause

Ewerton, Gideon Jung und Jan Gyamerah waren am Dienstag wieder im Mannschaftstraining und auch Sonny Kittel stand wieder auf dem Platz, arbeitete nach seiner Zerrung aber individuell mit Reha-Coach Sebastian Capel. Am Mittwochvormittag war für sie alle wieder abgespecktes Programm angesagt – ohne Team. Gyamerah fehlte sogar ganz. Nachwuchsspieler Luis Pinckert fällt erst einmal aus. Er zog sich Anfang der Woche einen Muskelfaserriss im vorderen Bereich des rechten Oberschenkels zu und fällt längere Zeit aus.

Onana will sich auf das „Wesentliche konzentrieren“

Mit Amadou Onana hat der HSV bereits Anfang des Jahres seinen ersten Neuzugang, von bisher zwei, frühzeitig unter Vertrag genommen. Der Ex-Hoffenheimer ist an der Elbe gut angekommen und präsentierte sich schon im ersten Testspiel gegen Hansa Rostock. Dort waren von dem Mittelfeldspieler, der am vergangenen Sonntag seinen 19. Geburtstag feierte, gute Ansätze zu sehen. „Ich konzentriere mich hier auf das Wesentliche und will so viele Spiele wie möglich machen“, sagte er in einem Interview. Am Mittwochvormittag musste er das Training allerdings mit leichten Beschwerden vorzeitig beenden.

Terodde am Donnerstag in Hamburg

Der dritte Neuzugang nach Onana und Klaus Gjasula ist nach Berichten des „Kicker“ fix. Simon Terodde hat sich anscheinend mit dem 1. FC Köln auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Am Donnerstag wird er zum Medizincheck in Hamburg erwartet, um danach beim HSV zu unterschreiben.