Foto: SVG Pönitz/Martin Wagner
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Tabellenführer 1. FC Phönix II empfängt am 12. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost den TSV Gremersdorf und kann seinen Vorsprung weiter ausbauen, denn Verfolger SC Rapid muss bei der SG Sarau/Bosau antreten. Der VfL Vorwerk reist zum SV Hamberge und die SVG Pönitz hat die SG Bad Schwartau zu Gast. Der TSV Lensahn trifft auf den Tabellennachbarn TSV Neustadt und hat die beiden Platzverweise aus dem Hinspiel noch vor Augen.

Die Stimmen zum Spieltag:

SV Hamberge – VfL Vorwerk (Sa., 14 Uhr)

Mark Knüppel (Hamberge): „Am Wochenende haben wir ein Heimspiel. Mit Vorwerk kommt ein spielstarker Gegner mit technisch guten Spielern, gegen den wir im Kollektiv gut gegen den Ball arbeiten müssen. Leider mussten wir diese Woche Erkältungs- und arbeitsbedingt auf ein paar Spieler und unseren Trainer Roland Giering verzichten, hoffen aber dass der eine oder andere bis zum Wochenende noch fit wird.“

- Anzeige -

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Wir wollen in Hamberge an die letzten Spiele anknüpfen, werden den Gegner nicht unterschätzen. Schon das Hinspiel war eine enge Nummer, die wir knapp für uns entscheiden konnten.“

SVG Pönitz – SG Bad Schwartau (Sa., 16 Uhr)

Martin Wagner (Pönitz): „Diese Woche mussten wir schauen, dass wir den Fokus auf die angeschlagenen Spieler legen. Einige von ihnen sind wieder ins Training eingestiegen. Es wird am Samstag gegen Schwartau aber nicht viel besser aussehen. Am Freitag werden wir die Köpfe nach dem Training zusammen stecken und den besten Kader bestimmen.“

Alexander Weiß (Bad Schwartau): „Vergangenes Wochenende haben wir eine ansprechende Leistung gezeigt, aber am Ende gab es mal wieder keine Punkte. Am Samstag müssen wir an die Leistung anknüpfen und versuchen, mal was Zählbares mitzunehmen. Der Weg ist das Ziel. Wir werden alles versuchen.“

SG Sarau/Bosau – SC Rapid Lübeck (Sa., 18 Uhr)

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Mit Rapid Lübeck kommt ein Topteam der Liga nach Sarau. Im Hinspiel war es noch ein Spiel auf Augenhöhe, wo wir leider als Verlierer den Platz verlassen mussten. Die Jungs sind heiß und freuen sich auf die Revanche. Wir wollen den positiven Schwung vom Schwartau-Spiel mitnehmen und wollen uns beim letzten Heimspiel in diesen Jahr von unseren Fans mit einem Sieg verabschieden.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Christian Arp (Rapid): „Wir sind derzeit zwar ein überschaubarer Haufen, wollen aber trotzdem weiterhin versuchen, das Optimale aus dieser Situation heraus zu holen. Ehrlicherweise hat die ganze Situation auch einen gewissen Charme und es ist beeindruckend, wie „das letzte knappe Dutzend“ bei Wind und Wetter immer enger zusammen rückt und für den verletzten und kranken Rest in die Bresche springt. Von daher freuen wir uns trotz aller Widerstände auf das Flutlichtspiel am Samstag.“

TSV Lensahn – TSV Neustadt (So., 14 Uhr)

Christian Ippig (Lensahn): „It’s Derbytime. Ein ganz wichtiges Spiel für beide Mannschaften. Aufgrund der Vorfälle (zwei rote Karten) aus dem Hinspiel, haben wir einiges wieder gutzumachen. Die Mannschaft ist dazu bereit, ohne zu überdrehen. Am spielfreien Wochenende war ein großer Teil der Mannschaft per Bahn ins Volksparkstadion zum Heimspiel des HSV gegen Holstein Kiel gereist. Ein schönes Teamerlebnis in einem stimmungsvollen Stadion. Diese Stimmung und eine gute Trainingswoche wollen wir in die Waagschale werfen und die Punkte in Lensahn behalten. Leider fällt Marvin Kolz wegen seiner Schulterverletzung wohl bis Saisonende aus. Auch Christian Robbes wird bis zur Winterpause seine Schulter schonen müssen, aber ansonsten sind alle an Bord.“

Tony Böhme (Neustadt): „Am Sonntag haben wir mal wieder ein Auswärtsspiel und müssen nach Lensahn zum direkten Nachbarn. Dieses Wochenende wollen wir die Leistung, die wir gegen Phönix gezeigt haben, bestätigen und wenn uns das gelingt, sind wir positiv gestimmt, dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Am Sonntag zählt nur Kampf, Leidenschaft und Wille.“

1. FC Phönix Lübeck II – TSV Gremersdorf (So., 15.30 Uhr)

André Hack (Gremersdorf): „Am Sonntag steht das wohl schwerste Auswärtsspiel der Saison an. Bei der für mich besten Mannschaft der Verbandsliga müssen wir uns beweisen. Wir müssen defensiv alles raushauen und auch offensiv Nadelstiche setzen, alles geben und sehen was geht.“

Der 12. Spieltag (6./7.11.)

SV Hamberge – VfL Vorwerk (Sa., 14 Uhr)
SVG Pönitz – SG Bad Schwartau (16 Uhr)
SG Sarau/Bosau – SC Rapid Lübeck (18 Uhr)
TSV Lensahn – TSV Neustadt (So., 14 Uhr)
1. FC Phönix Lübeck II – TSV Gremersdorf (15.30 Uhr)
TSV Eintracht Groß Grönau spielfrei

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II1048 : 1225
2.SC Rapid Lübeck922 : 1020
3.VfL Vorwerk1022 : 1320
4.SVG Pönitz1022 : 1818
5.TSV Eintracht Groß Grönau925 : 2616
6.SG Sarau/​Bosau1020 : 1615
7.TSV Gremersdorf1012 : 1811
8.TSV Lensahn99 : 228
9.TSV Neustadt1012 : 246
10.SG Bad Schwartau1015 : 376
11.SV Hamberge99 : 204

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.