Madeline Gieseler Siems
Madeline Gieseler (TSV Siems). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – In der ersten Halbfinalpartie des Lübecker Frauen Kreispokals fand am Mittwoch die Partie zwischen dem ATSV Stockelsdorf und dem TSV Siems statt. Patrick Thoms teilte HL-SPORTS mit, dass Siems „keinen Zweifel an den Finaleinzug aufkommen lassen möchte“. Mit dieser Kampfansage ging es in die Partie. Lange Zeit gelang es keinem Team, den Ball zu versenken. Erst in der 23. Minute netzten die Gäste durch Sophie Hagedorn ein. Zwei Minuten danach musste Stockelsdorf Keeperin Linnea Maining erneut hinter sich greifen. Mit der 2:0-Führung für den TSV Siems durch Madeline Gieseler ging es in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit drehte Siems wieder auf und traf durch Gieseler in der 48. und 51. Minute erneut. Jette Weimer (52. Minute) gelang es in den Ball hinter der Siemserin Celine Grothe im Tor zu versenken. Den 5:1- Treffer erzielte erneut Madeline Gieseler in der 68. Minute. Kurz vor Abpfiff fielen noch Treffer sechs (86. Gieseler) und sieben (88. Minute von Michelle Tober).

- Anzeige -

Patrick Thoms teilte mit: „Wir haben die Pflichtaufgabe souverän erfüllt und bedanken uns beim ATSV für das faire Spiel. Vor uns liegt bereits die nächste, schwere Aufgabe, auf die wir uns nun vorbereiten.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Morgen wird der Finalgegner ermittelt. Der Lübecker SC empfängt Fortuna St. Jürgen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.