„Das Ziel kann nur der Aufstieg sein“

Türkischer SV führt die Kreisliga an

Der Türkische SV jubelt Foto: Lea Schewski

Lübeck – Die Rückblicke bei HL-SPORTS im Winter 2023/2024 werden präsentiert von Physio Power. Wenn man zum Winter ganz oben steht, dann darf man das Wort Aufstieg nicht außer Acht lassen. So sieht man es auch bei dem Türkischer SV. Wobei es eine enge Kiste in dieser Spielzeit ist. Aber der Verein ist auch irgendwann einmal dran und die Sterne stehen gut. Die Plätze drei, vier und zwei gab es in den Vorsaisons und wenn es dieses Mal nicht klappt, ist der Vergleich mit dem Hamburger SV nicht weit. Der schrammte bisher ebenfalls stets am Aufstieg vorbei. Seit dem zwölften Spieltag führt man die Kreisliga Süd-Ost an, unternimmt alles, um den Platz an der Sonne zu verteidigen.

Das Güster-Syndrom

Gegen Teams, die nicht aus der Hansestadt kommen, tat man sich dreimal schwer und verlor gegen Pansdorf und in Güster. Im Heimspiel gegen den SSV kam der TüSV nicht über ein Unentschieden hinaus, genauso wie zu Saisonbeginn, wo es ein 2:2- in Schlutup und ein 1:1-Remis gegen Viktoria gab.

Anzeige
AOK

„Wir haben noch nichts erreicht“

Vereinspräsident Ender Ergin sagt zu HL-SPORTS: „Mit zwei Punkten in den ersten beiden Spielen sind wir denkbar schlecht gestartet. Wir sind aber trotz ruhig geblieben, haben hart weitergearbeitet und so gemeinsam die Wende geschafft. Im Laufe der Hinrunde hat sich das Team in der Defensive stabilisiert und ist in der Offensive gefährlich geworden. Die Art und Weise, wie wir Fußball gespielt haben war gut, es ist auch schön in der Winterpause vorne in der Tabelle zu stehen. Doch Fußball ist immer eine Momentaufnahme und wir haben noch nichts erreicht. Nach der guten Hinrunde und den gezeigten Leistungen kann das Ziel nur der Aufstieg in die Verbandsliga sein.“

Erstes Final-Hinspiel?

Zum Start im neuen Jahr hat man es mit dem wohl gefährlichsten Konkurrenten zu tun. Das Hinspiel gegen ATSV Stockelsdorf steht an. Das Rückspiel könnte das Finale um die Meisterschaft werden – zwei Spieltage vor Saisonende.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -