Fans des VfB Lübeck in der Pappelkurve
Foto: Lobeca/Raasch
Anzeige

Lübeck – Wenn der VfB Lübeck am heutigen Sonnabend (21.12.) um 14 Uhr auf der Lohmühle in der Regionalliga sein letztes Spiel in diesem Jahrzehnt austrägt werden zwischen Weihnachtseinkäufen und Glühweinabsacker die Fans (hoffentlich) ihren grün-weißen Kickern gegen Altona 93 zahlreich die Daumen drücken. Die Fanszene macht dabei ebenfalls noch einmal mobil und will ein „einheitliches Auftreten“ demonstrieren.

„Hintergrund sind die unangemessenen Gesänge einiger VfBer beim letzten Heimspiel „Wir sind Lübecker und ihr nicht!“, die lächerliche Lügenkampagne der Lübecker Nachrichten, die fehlende Rückendeckung durch die Vereinsführung und nicht zuletzt den geistigen Dreck, den Vollidioten in sozialen Netzwerken auf uns abgeladen haben“, heißt es in einer Nachricht unter den Anhängern. Zudem wird es keine Zaunfahnen der Fanclubs geben, dafür allerdings ein einheitliches Banner, was ihre Einheit darstellen soll. Um 13 Uhr geht es dann die paar Straßen vom Treffpunkt aus gemeinsam zum Stadion.

Anzeige
FB Datentechnik