Schackendorf-Torwart John Boy Wöbke.

Lübeck – Mehr als unerwartet, das beschreibt die aktuelle Tabelle der Kreisliga Süd-Ost ganz gut. Die starken Teams der letzten Saison Ahrensbök und der Türkische SV hängen deutlich hinter ihren Erwartungen. Andere Teams dagegen wie Aufsteiger Viktoria 08, ATSV Stockelsdorf oder FC Dornbreite II mischen die Liga derzeit richtig auf und wollen so weit nach oben wie möglich. Ob sie das Niveau jedoch halten können und ob jetzt die „Favoriten wachgerüttelt sind, zeigt sich dieses Wochenende am 3. Spieltag.

Die Statements der Trainer

MTV Ahrensbök – Eintracht Groß Grönau II (Sa. 14 Uhr)

Shorty Bohnsack (MTV): „Wir haben einiges besprochen unter der Woche. Der „Bock“ soll umgestoßen werden. Wir haben gut trainiert dafür und sind bereit gegen einen starken Aufsteiger zu Punkten. Definitiv fehlen wird bei uns Alexander Renzow der aktuell noch in der Uni liegt.“

- Anzeige -

Stephan Kliesmann (EGG): „Wir wollen gegen Ahrensbök an die Leistung von letzter Woche anknüpfen. Nachdem Ahrensbök zwei Spiele in Folge verloren hat, sind sie bestimmt auf Wiedergutmachung aus. Wir haben eine sehr gute Trainingswoche hinter uns und wollen Punktetechnisch etwas aus Ahrensbök mitnehmen.“

TSV Pansdorf II – ATSV Stockelsdorf (Sa. 16:30 Uhr)

Patrick Jaacks (TSV): „Im kommenden Spiel dürfen wir zu Hause gegen unsere „Nachbarn“ aus Stockelsdorf ran. Der ATSV ist gut in die Saison gestartet und ein starker Gegner, nicht zuletzt, weil die Jungs aus Stodo, wie wir auch, ihre Stärke aus der Geschlossenheit des Teams ziehen und eine große Einsatzbereitschaft an den Tag legen. Aber wir wissen was da auf uns zukommt und haben uns entsprechend vorbereitet! Am letzten Wochenende konnten wir unsere ersten drei Punkte holen und wollen nun natürlich nachlegen. Es wird ein umkämpftes Spiel werden, aber wir sind positiv gestimmt und wollen an Ende als Sieger vom Feld gehen!“

Jan Mehlfeld (ATSV): „Wir wollen den positiven Schwung aus den letzten Partien mitnehmen und werden versuchen den ein oder anderen Punkt mitzunehmen, wissen aber auch, dass es in Pansdorf immer schwer ist zu bestehen.“

SC Rapid Lübeck – SV Eintracht Segeberg (So. 12:30 Uhr)

Alex Lucanus (SCR): „Drittes Spiel und dieses Mal wollen wir neben den spielerischen Steigerungen und den beiden knappen Niederlagen etwas zählbares mitnehmen, das hat sich das Team verdient. Segeberg ist hingegen ebenfalls als Aufsteiger punktemäßig besser gestartet und wir sind daher auf der Hut. Wir Trainer sind jedoch überzeugt uns am Sonntag zu Hause zu belohnen.“

Mark Galander (SV): „Grundsätzlich ist eine zweite Mannschaft immer schwierig einzuschätzen und in diesem Fall besonders. Wir kennen die Spieler, das System und die Sportanlage überhaupt nicht. Von daher werden wir versuchen unsere Stärken in die Waagschale zu legen und ggf. spontan im Spiel umstellen. Die vier Punkte bis jetzt sind super für uns, aber auch teuer erkauft. Wir haben einige angeschlagene Spieler die nicht trainieren können und wo es zu Wochenende hin eng wird. Das fangen wir aber mit dem Kader auf und letztlich wollen ja auch alle Spieler spielen und mir zeigen, dass sie in die erste Elf gehören.“

SV Viktoria 08 – SG Bad Schwartau (So. 14:30 Uhr)

Timur Akgün (SV): „Drei von drei wäre natürlich sehr schön und ein optimaler Start als Neuling der Liga. Aber mit SG Bad Schwartau haben wir einen spielstarken vor allem aber konterstarken Gegner. Wird ein spannendes und enges Spiel.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Martin Mendig (SG): „Uns erwartet ein schweres Auswärtsspiel beim Aufsteiger Viktoria. Bei zwölf Toren in zwei Spielen vom Gastgeber und unserer derzeitigen Verfassung, liegt die Favoritenrolle klar bei Viki. Wir wollen eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Match sehen. Leider fehlen mit Staniec, Adam, Prüßmann, Köster, Löhndorf, Ohm und Behrens wieder einige wichtige Leute.“

SV Schackendorf – TuS Lübeck (So. 15 Uhr)

Stefan Christensen (SSV): „Die Reaktion des Teams nach der empfindlichen Niederlage in Schlutup war gut! Es wurde mit hoher Beteiligung trainiert und wir haben die Defizite die im letzten Spiel an den Tag gelegt wurden klar angesprochen. Auch wenn der Gegner für uns noch unbekannt ist, schauen wir auf uns und brennen auf Punkte im Heimspiel! Leider fehlen uns einige Schlüsselspieler, aber jeder hat den Anspruch spielen zu wollen und genauso geht es am Sonntag auf den Platz!“

Kevin Berens (TuS): „Unter der Woche stand selbstverständlich eine Analyse vom vergangenen Wochenende an. Wir erwarten eine absolute Leistungssteigerung im Vergleich zum vergangenen Wochenende von der Mannschaft. Den SV Schackendorf unterschätzen wir auf jeden Fall nicht und sind gewarnt, damit wir den Sonntagstrip über 80 Kilometer nicht umsonst antreten.“

Türkischer SV – Dornbreite II (So. 15 Uhr)

Ender Ergin (TüSV): „Wir müssen wieder Kampf und Laufbereitschaft zeigen und mit Leidenschaft ins Spiel gehen. Unsere Torchancen besser verwerten und hinten weniger Fehler machen, dann kann auch gepunktet werden gegen die gut gestarteten Gegner.“

Lennart Larsson (FCD): „Am Sonntag erwartet uns mit dem Türkischen SV eine Topmannschaft der Liga, womit die Favoritenrolle klar verteilt ist. Wir werden gut vorbereitet in die Partie gehen und wollen den Schwung der letzten Wochen mitnehmen, um auch auswärts gegen den Türkischen SV zu punkten.“

TSV Schlutup – SG Kronsforde/Reinfeld (So. 15 Uhr)

Mark Seemann (TSV): „Wieder Heimspiel! Wir wollen Sonntag den Schwung vom Schackendorf Erfolg mitnehmen und alles dran setzen Sonntag auch die Punkte in Schlutup zu behalten. Reinfeld/Kronsforde ist bisher so ein wenig die Wundertüte, hat aber mit dem Auswärtssieg in Pansdorf am ersten Spieltag gezeigt, welche Qualitäten sie haben können. Wir sind also absolut gewarnt, dieses Jahr kannst du sowieso kein einziges Spiel mal locker lassen, da die Liga so ausgeglichen ist, aber gerade das macht doch Bock! Leider werden uns Sonntag zum Vergleich zur letzten Woche wohl einige Spieler fehlen was die Aufgabe nicht leichter machen wird.“

Sebastian Ballhausen (SG): „Am Sonntag geht es nach Schlutup. Beide Teams haben bisher einen Sieg und eine Niederlage geholt. Bei uns fehlen neben unseren Langzeitverletzten am Wochenende leider Luca Rhein, Kristian Frieboldt, Nick Gruner, Kim Scharnofski, Tim Schulz und eventuell Bengt Schulz und Dennis Kleister. Dazu konnten einige Spieler in der Woche nicht voll trainieren. Das zu kompensieren wird nicht leicht, das wurde bereits in der Woche beim Training ersichtlich, aber wir werden uns nicht kampflos ergeben, sondern wollen Schlutup einen harten Kampf bieten und etwas zählbares mitnehmen.“

Die Tabelle

PlatzMannschaftSpieleTorverhältnisPunkte
1.SV Viktoria 08212 : 16
2.ATSV Stockelsdorf25 : 26
3.FC Dornbreite II24 : 26
4.Eintracht Groß Grönau II27 : 04
5.SV Eintracht Segeberg24 : 24
6.TSV Pansdorf II26 : 53
7.TSV Schlutup24 : 63
8.SG Reinfeld/​Kronsforde25 : 83
9.SV Schackendorf20 : 41
10.TuS Lübeck22 : 91
11.SC Rapid Lübeck II22 : 40
12.Türkischer SV11 : 30
13.MTV Ahrensbök21 : 40
13.SG Bad Schwartau11 : 40

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.