Dennis Keske
Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Tolle Nachrichten vom Brüder-Grimm-Ring. Dennis Keske kehrt zurück zu Rot-Weiß Moisling. In der neuen Saison wird sich die erste Herren neu aufstellen. So wird Keske gemeinsam mit Mustafa Karagül das neue Trainerduo beim aktuellen Tabellendritten des C-Klassisten bilden.

Schmitt kandidiert

Der bisherige Co-Trainer und Spieler Mirco Schmitt wird auf der kommenden Jahreshauptversammlung für die Position des Spielausschussobmanns kandidieren und sich somit aus dem Trainerteam verabschieden. Als Spieler wird er der Mannschaft aber erhalten bleiben und sich zukünftig insbesondere auch um die übergeordneten Belange der Herrenteams kümmern.

Keske seit 25 Jahren in Moisling

Für den B-Lizenz-Inhaber Keske ist es eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, wo er seit fast 25 Jahren seine Spielberechtigung hat und bereits als Spieler, Trainer, Co-Trainer und Ligamanager tätig war. Obwohl der 34-Jährige den Verein zur Saison 2016/17 in Richtung Eintracht Groß Grönau verließ, riss der Kontakt nie ab.

Leidenschaft für Rot-Weiß

Zu seiner Rückkehr sagte er: „Nachdem ich das letzte Dreivierteljahr nutzen konnte um ein wenig Abstand aufzubauen und in dieser Zeit auch einige Gespräche mit anderen Vereinen führte, habe ich gemerkt, dass die Leidenschaft aktuell bei anderen Aufgaben nicht so vorhanden ist, wie ich sie damals bei Grönau verspürte oder auch jetzt bei Moisling verspüre. Der Verein hat im letzten Sommer eine ganz schwere Zeit durchgemacht und vielleicht die schwärzesten Momente der Vereinsgeschichte miterlebt. Gerne möchte ich meinen Teil dazu beitragen, dass der Verein wieder nach oben kommt und freue mich auf die Zusammenarbeit mit Mirco und Mustafa. Ziel in den nächsten Wochen wird es sein die Planung für die kommende Saison voranzutreiben und möglicherweise weitere ehemalige Moislinger für das Projekt zu begeistern. Hierbei kann es nicht nur um die erste Herren gehen, sondern hier müssen wir an vielen Stellen in der Fußballabteilung neue Wege bestreiten, um den Verein auch nachhaltig wieder nach vorne zu bringen.“

Bernd Schult betreut

Keske weiter: „Aus diesem Grund wird es im ersten Schritt wichtig sein die aktuellen Spieler, die den Verein in schweren Stunden die Treue gehalten haben, mitzunehmen. Zusätzlich wollen wir den Kader mit neuen Spielern verstärken und die Zusammenarbeit mit der Jugend verbessern. Auch wenn „Corona“ aktuell sehr große Einschränkungen für uns alle mitbringt, hoffe ich, dass es irgendwann wieder los und weitergeht und wir somit die Planungen auch vertiefen können. Und mit Bernd Schult wird ein Moislinger-Urgestein der Mannschaft als Betreuer und treue Seele weiter zur Verfügung stehen.“

Anzeige
FB Datentechnik