Sportpark Ronhof in Fürth mit Fans. Fotro: Banzer

Fürth – Nach fast 70 Tagen ist der Hamburger SV am heutigen Sonntag (17. Mai) um 13.30 Uhr wieder im Punktspieleinsatz der 2. Bundesliga. Auswärtsgegner ist Greuther Fürth. Die Franken stehen auf Rang sechs und rechnen sich noch Chancen auf den Aufstieg aus. Die Rothosen sind Dritter und wollen mit derzeit 44 Punkten am VfB Stuttgart (45) und Arminia Bielefeld (51) dranbleiben und womöglich die Schwaben überholen. Voraussetzung ist etwas Zählbares im Sportpark Ronhof mitzunehmen.

Hinspielerfolg wiederholen

Vor zwei Monaten waren beide Mannschaften schon in der mentalen Phase auf den Anpfiff, doch dann kam die Corona-Absage. Seitdem ist nichts mehr, wie es vorher war. Die Karten sind neu gemischt. Der HSV würde mit dem gleichen Ergebnis, wie im Hinspiel, sicherlich zufrieden sein. Da gewann sein Team mit 2:0.

TEASER | Warm-Up! Die HSV-Show 🔷

Morgen haben wir ein neues Highlight für euch 🔥 In der neuen LIVE-Sendung „Warm-Up! Die HSV-Show“ dreht sich alles um unsere Partie bei der SpVgg Greuther Fürth ☘🆚🔷 Ab 12.30 Uhr berichten unsere Moderatoren Dirk Böge und Lars Wegener morgen live über das Spiel und versorgen euch mit allen wichtigen und brandaktuellen Infos vor dem Anpfiff ‼Die Warm-Up!-Highlights: 🔹 Aufstellung der Teams🔹 Zu Gast: HSV-Präsident Marcell Jansen🔹 Live-Berichterstattung aus Fürth 🔹 Live-Interaktionsmöglichkeiten mit der Sendung🔹 Ein spannendes Gewinnspiel mit einem Unterschriften-Trikot als Preis🔹 und vieles mehrÜbertragen wir die Sendung bei HSVtv und auf unserem YouTube-Kanal ➡ bit.ly/HSV5892 📹Einschalten lohnt sich! 👌

Gepostet von HSV am Samstag, 16. Mai 2020

„Warm-Up“ mit anschließender „Wundertüte“

Bevor der Anpfiff ertönt, haben die Norddeutschen für seine Fans vorgesorgt. Ab 12.30 Uhr startet die neue TV-Show „Warm-Up“. Die Moderatoren Dirk Böge und Lars Wegener werden über den Youtube-Kanal des Clubs live aus dem Volkspark senden. Als Gast wird Marcell Jansen dabei sein. Danach übernehmen die NetRadio-Kollegen Broder-Jürgen Trede und Tom Huesmann und kommentieren das Spiel in Fürth – ebenfalls aus dem Volkspark vom Bildschirm aus. Trede sagt zu HL-SPORTS: „Das wird eine große Wundertüte. Wir sind gespannt, wie wir mit der speziellen Atmosphäre klarkommen.“ Wer das Spiel also nicht live bei Sky sehen kann, kann diese Option nutzen.

Wir haben unseren kommenden Kontrahenten etwas genauer unter die Lupe genommen und stellen euch die SpVgg Greuther Fürth sowie ihre bisherigen Saison-Leistungen in unserem Gegnercheck vor ➡️ bit.ly/HSV5881 📲

Gepostet von HSV am Donnerstag, 14. Mai 2020

Fürth ist vorbereitet – Leitl hatte bereits ein Geisterspiel

Stefan Leitl will nicht taktieren. „Es geht darum, welche Mannschaft mit der Situation am besten zurechtkommt“, sagt der Cheftrainer der Franken. Er sieht seine „Jungs gut vorbereitet“, auch in der „Isolationstrainingsphase“. „Wir werden sicherlich rotieren in den Spielen, die jetzt kommen“, so der 42-Jährige im Vorfeld der Partie gegen die Hamburger. Er kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Einzig Mergim Mavraj könnte fehlen. Der Ex-Hamburger ist noch nicht ganz fit. Vor der Corona-Pause waren die Fürther drei Partien ungeschlagen (darunter zwei Unentschieden). Der Sieg gegen VfB Stuttgart schiebt nochmal Selbstvertrauen nach. Zum HSV sagt er: „Das ist eine sehr gute Mannschaft und für mich am Ende aufsteigen wird. Es ist die größte Herausforderung für uns.“ Leitl hat Erfahrungen mit Geisterspielen. Zu seiner Zeit in Ingolstadt hatte er das „Vergnügen“ schon einmal.

Kaltstart nach Wende für Hamburg – vier Ausfälle und einige in der Bar

Der HSV hatte am 25. Spieltag wieder einen Sieg gelandet. 2:1 gewann das Hecking-Team gegen Jahn Regensburg. Davor gab es zwei Niederlagen und ein Remis. Platz zwei war futsch – und der soll nun mindestens wiedergeholt werden. Julian Pollersbeck (Knöchel), Jan Gyamerah (Muskelverletzung am Hüftbeuger), Ewerton (Innenband) und Gideon Jung (Hüftbeuger) fehlen verletzt. Ob Martin Harnik und Timo Letschert rechtzeitig fit werden, war noch nicht klar. Die Spieler, die nicht auf der Ersatzbank sitzen, müssen im Hotel „HerzogsPark“ bleiben. Dort schauen sie die Partie in der Bar.

Hinspiel: Bakery Jatta (HSV), Marco Caligiuri (Fürth) im Kopfballduell mit Jeremy Dudziak (HSV) und Maximilian Sauer (Fürth) im Hintergrund
Foto: Lobeca/Gettschat

Kein Mund-Nasen-Schutz für Trainer, aber für den Rest

Noch auf der Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag stellte HSV-Trainer Dieter Hecking, dass ein Mund-Nasen-Schutz vermutlich nicht für ihn in Frage kommt, obwohl dieser Pflicht hätte sein sollen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hob diese Anordnung für Trainer auf, doch die restlichen „Bankdrücker“ müssen einen tragen.

26.Spieltag:
Regensburg – Kiel 2:2
Bochum – Heidenheim 3:0
Aue – Sandhausen 3:1
Karlsruhe – Darmstadt 2:0
Hannover – Dresden verlegt
Bielefeld – Osnabrück (So.)
St. Pauli – Nürnberg
Fürth – Hamburg
Wiesbaden – Stuttgart

1. DSC Arminia Bielefeld2550 : 2451
2. VfB Stuttgart2541 : 2845
3. Hamburger SV2548 : 2844
4. 1. FC Heidenheim2634 : 2941
5. FC Erzgebirge Aue2637 : 3537
6. SpVgg Greuther Fürth2537 : 3336
7. SV Darmstadt 982631 : 3336
8. Holstein Kiel2640 : 4035
9. SSV Jahn Regensburg2638 : 4433
10. Hannover 962534 : 3732
11. VfL Bochum 18482643 : 4531
12. FC St. Pauli2533 : 3230
13. VfL Osnabrück2532 : 3529
14. SV Sandhausen2631 : 3629
15. 1. FC Nürnberg2534 : 4529
16. Karlsruher SC2635 : 4627
17. SV Wehen Wiesbaden2531 : 4325
18. SG Dynamo Dresden2525 : 4124