Eichede und Hendrik Ostermann reisen mit breiter Brust zum Tabellenführer SV Todesfelde. Foto: Lobeca/Kaben
Anzeige

Lübeck – Weiter geht es in der Oberliga. Der 21. Spieltag steht auf dem Programm. Dort geht auch das Fernduell um die Ligaspitze in die nächste Runde. Phönix Lübeck gastiert in Eutin, der SV Todesfelde empfängt den SV Eichede. Zwei sehr interessante Partien! Während Oldenburg und Reinfeld (Spielaustragung dort fraglich) och Heimrecht genießen, ist außerdem noch die U23 des VfB Lübeck im Duell der Reservemannschaften beim SC Weiche gefordert. Die Beteiligten gaben wie immer im Vorwege eine Einschätzung zu den anstehenden Aufgaben ab.

SC Weiche Flensburg 08 II – VfB Lübeck II (Sa., 13.30 Uhr/Arndtstraße)
Serkan Rinal (VfB): „Auf das Hinspiel muss bei uns niemand mehr schauen. Beim klaren Sieg (A. d. R: 5:1) haben wir einen super Tag erwischt, wo alles gepasst hat. Beim Gegner hingegen fast nichts. Jetzt wird das sicherlich ein anderes Spiel werden, eines auf Augenhöhe. Um in Flensburg zu bestehen gilt es aber ein anderes Gesicht zu zeigen, wie das zuletzt gegen Eichede. Insgesamt muss meine Mannschaft wieder aggressiver auftreten, muss die Körpersprache eine andere sein. Das wir Fußballspielen können wissen wir, doch ohne die anderen Dinge geht es eben nicht in dieser Liga.“

Eutin 08 – 1. FC Phönix Lübeck (Sa., 14 Uhr/Waldeck)
Dennis Jaacks (Eutin 08): „Mit gewachsenem Selbstvertrauen wollen wir mit einem weiteren positiven Erlebnis in unsere Heimspiel-Wochen starten. Für uns zählen weiter nur Punkte, die wir trotz klarer Rollenverteilung auch gegen eines der absoluten Spitzenteams der Liga weiter sammeln wollen. Nicht dabei sein werden Lion Glosch (im Aufbautraining), Moritz Mecker (Schleimbeutelentzündung), Sören Leppin (beruflich), Lenn und Bennet Isenberg (Reha nach Kreuzbandriss).“

Oldenburger SV – PSV Neumünster (Sa., 15 Uhr/Schauenburger Platz)
Florian Albrecht (OSV): „Nicht dabei sind Schröder und Brauer, fraglich ist Severin. Dafür sind Kaps und Irmler zurück. Der PSV ist ein sehr unbequemer Gegner. Ich schätze den Gegner stärker ein, wie es der Tabellenplatz aussagt. Mit Barendt haben sie zudem einen guten Stürmer. Wir wollen den Abstand zu Neumünster halten, möchten also mindestens einen Zähler holen. Gut wären aber natürlich drei…“

SV Todesfelde – SV Eichede (So., 14 Uhr/Dorfstraße)
Sven Tramm (SVT): „Das ist ein Derby, das waren immer sehr spannende Spiele. Wir freuen uns darauf, hoffen spielen zu können. Eichede kommt über das körperliche, ist taktisch gut geschult. Aber wir wollen das Spiel machen, es auch durchdrücken, hoffen zudem, dass wir einige Zuschauer auf der Anlage sehen werden.“

Denny Skwierczynski (SVE): „Der SV Todesfelde spielt bisher eine tolle und erfolgreiche Saison, steht vollkommen zu recht an der Tabellenspitze. Es wird ein sehr schweres Spiel, in einer gewiss besonderen Atmosphäre. Wir wollen gerne den Schwung aus dem VfB-Spiel mitnehmen und eine gute Leistung abliefern.“

Der Spieltag (7.3./8.3.)
SC Weiche Flensburg 08 II – VfB Lübeck II (Sa., 13.30 Uhr)
Eutin 08 – 1. FC Phönix Lübeck (Sa. 14 Uhr)
TSV Bordesholm – SV Frisia 03
TSB Flensburg – Husum
Oldenburger SV – PSV Neumünster (Sa., 15 Uhr)
Pr. Reinfeld – TSV Kropp (So. 14 Uhr)
SV Todesfelde – SV Eichede
Eckernförder SV – Inter Türkspor Kiel (So. 15 Uhr)

Anzeige