Derbygeflüster: Phönix gegen VfB und VfB gegen Phönix…

Innerhalb von drei Wochen zweimal Stadtduell?

Vollbesetzte Tribüne im Stadion Flugplatz an der Travemünder Allee. Foto: sr

Lübeck – Über 600 Zuschauer am Flugplatz (in der 4. Liga), über 10.000 auf der Lohmühle (im DFB-Pokal gegen Hansa Rostock). Die Hansestadt hat einen Fable für seine beiden Top-Clubs. Die Fans des 1. FC Phönix Lübeck waren am Sonntagnachmittag zwar nach der 1:3-Niederlage gegen FC St. Pauli II geknickt, doch vom drumherum nicht enttäuscht. Bei den Adlern hat man sich viel Mühe gegeben, um für eine familiäre Atmosphäre zu sorgen. Am Ende fehlte nur das Happyend.

Sportdirektor positiv überrascht

„Ich war etwas positiv überrascht, dass der Saisonstart mit dieser Zuschauerzahl angenommen wurde, das ist an der Travemünder Allee in den letzten Jahren ein kleiner Rekord. Natürlich ist das etwas getrübt durch die Auftaktniederlage, aber wir haben noch einige Spiele, wie wir das wieder gutmachen können und hoffen, dass diese Zuschauer wiederkommen“, so Frank Salomon zu HL-SPORTS.

- Anzeige -

Buni steht!

Die große Vorfreude gilt doch nicht nur den Heimspielen im Stadion Flugplatz, sondern zusätzlich dem Stadtderby am 31. August in der Regionalliga gegen den VfB Lübeck. Dazu sagte der Sportdirektor: „Die Gespräche mit der Polizei und der Stadt sind gelaufen. Dem Spiel steht aus unserer Sicht nichts im Weg. Die Auslastung ist mit 1.000 Gästefans und 1.500 Sitzplätzen auf der Haupttribüne am Buni festgelegt. Ob 100 mehr oder weniger ist jetzt nicht entscheidend. Die Stadt darf sich freuen. Den Aufwand drumherum muss die Polizei entscheiden, wenn es da Befürchtungen für ein Risikospiel gibt. Von unserer Seite ist es keines.“ Es könnte womöglich zu Straßensperrungen rund um das Stadion kommen. Bei den vergangenen beiden Duellen waren insgesamt fast 8.000 Zuschauer auf der Lohmühle, nun wird es dieses Aufeinandertreffen das erste Mal auf dem Buniamshof geben.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Salomon: „Alle Seiten sollten aus diesen Vorfällen gelernt haben“

Und dann steht ja noch ein Pokal-Stadtderby auf der Lohmühle an. Diese könnte auf den 21. September fallen, wie HL-SPORTS erfuhr. Allerdings ist dazu wohl noch eine Terminveränderung im Ligaspielplan notwendig. Salomon ist guten Mutes, dass es dieses Mal kein Hin und Her geben dürfte und sagt: „Alle Seiten sollten aus diesen Vorfällen gelernt haben. Ich bin überzeugt, dass wir das dieses Mal ohne Tamm-Tamm über die Bühne bringen.“ Der erste Versuch für ein Spiel war unglücklich. Beide Vereine konnten sich nicht einigen und der Verband gab ebenfalls keine gute Partie ab. Nun ist alles vergessen und man sucht gemeinsam nach Lösungen.

Bildquellen

  • Flugplatz: sr
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments