TSV Siems

Lübeck – Im ersten Spiel in der Aufstiegsrunde der Frauen setzte das Oberligateam des TSV Siems ein klares Zeichen. Zu Gast war der TSV Russee am Krummen Weg. Bereits in der 17. Minute ging Siems durch den Treffer von Stefanie Lumma in Führung- Madeline Gieseler (32.) erhöhte, bevor der Anschlusstreffer in der 33. Minute fiel. Siems Tore drei und vier erzielte erneut Gieseler (42., 43.) bevor es in die Halbzeitpause ging. Die zweite Hälfte der Partie gehörte dem Gastgeber. Nicole Polensky netzte in der 58. Minute. Erneut versenkte Stefanie Lumma (59.) zum 6:1 -Stand für Siems. In der 73. und 90. zappelte nochmals der Ball im Netz des TSV Russee. Madeline Gieseler erzielte den siebten und achten Treffer für Siems. Kambiz Tafazoli zu HL-SPORTS: „Hochverdienter Sieg von uns. Leider wurde das Spiel durch eine Verletzung überschattet. Wir wünschen Tessa Schildt vom TSV Russee gute Besserung, die sich ohne Fremdeinwirkung verletzte.“ Mit dem 8:1-Erfolg setzt der TSV Siems ein deutliches Zeichen in Richtung Aufstieg.

Die weiteren Partien in der Übersicht:
TuRa Meldorf – IF Stjernen Flensborg, 2:1
SV Neuenbrook/Rethwisch – SSC Hagen Ahrensburg, 29.11. um 14 Uhr

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Die Tabelle:

Platz Mannschaft Spiele Torverhältnis Punkte

1.
TSV Siems 1 8 : 1 3

2.
TuRa Meldorf 1 2 : 1 3

3.
SSC Hagen Ahrensburg 0 0 : 0 0

3.
SV Neuenbrook/​Rethwisch 0 0 : 0 0

5.
IF Stjernen Flensborg 1 1 : 2 0

6.
TSV Russee 1 1 : 8 0

Bildquellen

  • TSV Siems gegen TSV Russee: TSV Siems