Deutsch-dänische Vergleiche enden remis – Hansa-Serie hält eindrucksvoll in Wolfsburg

Kiel und St. Pauli verkaufen sich gut – Rostock mit sechstem Sieg in Folge

Ridge Munsy (Hansa Rostock) im Testspiel bei Anker Wismar. Foto: Lobeca/Andreas Knothe

Kiel – Die norddeutschen Zweitligisten aus dem Gebiet von HL-SPORTS haben fast alle am Sonnabend wieder getestet. Bis auf den Hamburger SV waren Holstein Kiel, FC St. Pauli und F.C. Hansa Rostock im Einsatz – und zwar gegen namhafte Gegner.

Komenda trifft für Kiel gegen Dänen-Meister

Holstein Kiel hatte den dänischen Meister Bröndby IF zu Gast. Nach einem frühen Rückstand in der 7. Minute – Kevin Mensah traf für die Gäste nach einer katastrophalen Abwehrleistung der Hausherren – kamen die „Störche“ immer besser ins Spiel und in der 66. Minute zum 1:1-Ausgleich durch Marco Komenda. Dabei blieb es.

- Anzeige -

St. Pauli: Erst Führung, dann Rückstand und am Ende Unentschieden

Doppelt so viele Tore gab es im anderen deutsch-dänischen Vergleich zwischen FC St. Pauli und Odense BK. Die Partie endete 2:2 (1:0)-Unentschieden. Erst kurz vor der Pause gelang den Hamburgern in Norderstedt die Führung durch Simon Makienok (41.). Viele Wechsel gab es zum zweiten Durchgang und die Pauli-Abwehr musste sich erst einmal finden. Aaron Thrandarson (49.) nutzte die Unordnung nach einer Ecke zum Ausgleich für Odense. Zehn Minuten später erhöhten die Gäste auf 2:1 durch Bashkim Kadrii (59.) mit einem Distanzschuss in den Winkel. Weitere zehn Minuten danach kamen die Braun-Weißen wieder zu einem Tor. Lukas Daschner (69.) traf per Flachschuss zum 2:2-Endstand.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Munsy und Mamba treffen für Hansa

Für Hansa Rostock lief die Partie beim VfL Wolfsburg sehr ordentlich. Ein eiskalter Ridge Munsy (31.) traf für die Mecklenburger zur verdienten Führung. Die Hausherren waren danach etwas von der Rolle, kamen offensiv nicht zum Zug. Wolfsburgs Daniel Ginczek hatte kurz vor dem Pausenpfiff eine gute Kopfballchance zum Ausgleich, doch Hansa-Torwart Markus Kolke passte auf und sicherte den 1:0-Vorsprung zum Seitenwechsel. Der Ex-Lübecker Ryan Malone war als Gastspieler dabei und machte seine Sache gut. Rostocks Coach Jens Härtel wechselte einmal komplett durch, brachte zehn neue Spieler für den zweiten Durchgang. Darunter Streli Mamba, der in der 71. Minute auf 2:0 für die Mecklenburger erhöhte. Der Rostocker Neuzugang stellte auch den 3:0-Endstand in der 88. Minute her. Für Hansa war es der sechste Sieg im sechsten Testspiel.

Alle Spiele noch einmal in der Wiederholung gibt es hier.

ANZEIGE – #familaliga2tipprunde by HL-SPORTS

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.