DFB-Pokal: Highlight im Norden

SVHU empfängt 1. FC Turbine Potsdam im Viertelfinale

Indra Hahn (SV Henstedt-Ulzburg). Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Henstedt-Ulzburg – Die Fußballerinnen des SV Henstedt-Ulzburg haben schon einiges „historisches“ geschafft. Der Aufstieg in die 2. Frauen-Bundesliga brachte schon mehrfach hohen Besuch in die Stadt. Ob der FC Bayern München, die TSG Hoffenheim oder RB Leipzig. Klangvolle Namen gaben in der Großgemeinde ihre Visitenkarte ab. Doch nun kommt ein weiterer Hochkaräter und das erneut zu einem historischen Anlass. Das Zweitliga-Team des SVHU trifft am heutigen Mittwoch (2.3.) um 19 Uhr auf den 1. FC Turbine Potsdam.

Eines der besten Teams in Europa

Der Club aus der brandenburgischen Landeshauptstadt hatte schon zu DDR-Zeiten ein festes Abo auf die nationale Meisterschaft. Nach der Wiedervereinigung setzte der 1. FC Turbine seine Erfolgsgeschichte fort. Zu etlichen Deutschen Meisterschaften kamen DFB-Pokalsiege. Die Potsdamerinnen gewannen den UEFA-Cup und die Womens-Champions League und bauen dabei auf eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit. In der 1. Bundesliga liegt Turbine aktuell auf Platz fünf.

- Anzeige -

Team hofft auf viele Fans

Sportlich ein dicker Brocken, der dem Jürss-Team alles abverlangen wird, um sich gut zu präsentieren. Auf dem Papier ein Ding der Unmöglichkeit. Der Pokal hat aber bekanntlich seine eigenen Gesetze, auch wenn es in diesem Fall ein echtes, großes Wunder brauchen wird. Die Mädels hoffen auf eine „volle Hütte“ und viele Sportbegeisterte, die das Team schon für das Erreichen des Viertelfinals mit Rückhalt belohnen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beckersberg-Stadion ist Austragungsort

Ausgetragen wird das Spiel auf der neu sanierten B-Anlage, dem so genannten „Beckersberg-Stadion“ am Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg. Die Anlage wird mit diesem bedeutsamen Spiel seiner Bestimmung übergeben: dem Sport! Besucher sollten auch die Parklplätze am Schulzentrum Alstergymnasium nutzen. Die Anfahrt zum Schulzentrum erfolgt über die Maurepasstraße. Von dort aus sind es nur fünf Minuten Fußweg bis zur B-Anlage. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Das sagt der SVHU-Trainer

„Wir freuen uns auf dieses, für uns, historische Spiel. Potsdam ist individuell sicherlich auf jeder Position besser besetzt als wir, aber wir wollen dennoch versuchen Nadelstiche zu setzen und uns in diesem Spiel möglichst teuer verkaufen. Wir hoffen auf eine gute Kulisse und einen dann denkwürdigen Pokalabend“, sagt Christian Jürss zu HL-SPORTS vor der Begegnung.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.