Trainingsgelände des VfB Lübeck
Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Die ersten Abgänge aus dem aktuellen Kader des künftigen Drittligisten VfB Lübeck stehen fest. Die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit Kresimir Matovina und Zeki Erkilinc werden nicht verlängert, beide Spieler werden die Grün-Weißen verlassen. Sportdirektor Rocco Leeser: „Zwei tolle Typen verlassen uns. Ich wünsche beiden alles erdenklich Gute für ihre private und sportliche Zukunft.“ Diese beiden Abgänge waren allerdings zu erwarten, denn Matovina konnte sich nicht durchsetzen. Bei Erkilinc war die Zeit zu kurz.

Gegen Wecihe Flensburg durfte Kresimir Matovina noch für die Grün-Weißen ran. Foto: sr

Matovina wird Vater

Matovina kam im Sommer 2018 vom SC Wiedenbrück an die Lohmühle. In seiner Zeit beim VfB kam er zu 43 Pflichtspieleinsätzen und erzielte dabei fünf Tore. Nun wird der Kroate, der in Kürze Vaterfreuden entgegenblickt, voraussichtlich in seine Heimat zurückkehren.

Zeki Erkilinc wird den VfB Lübeck wieder verlasseen. Foto: Lobeca

Verletzung warf Winterneuzugang zurück

Erkilinc war erst im Januar dieses Jahres an die Lohmühle gewechselt. Seine Zeit beim VfB stand unter keinem guten Stern. Eine Verletzung war ihn schnell aus der Bahn, so dass er vor der Corona-Pause in der Regionalliga Nord zu keinem Einsatz mehr kam und das Tor im Vorbereitungsspiel gegen den HSV das einzige Highlight seiner kurzen VfB-Zeit blieb.

Anzeige