Die große Landesliga-Vorschau zur Saison 2021/2022

Das sagen die Teams nach der Vorbereitung

Foto: Lobeca/Michael Raasch
Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Am kommenden Wochenende startet die Landesliga nach zwei abgebrochenen Spielzeiten einen dritten Anlauf, endlich eine Saison zu Ende zu spielen. Schon im vergangenen Jahr zählt Grün-Weiß Siebenbäumen zu den Favoriten, kam dafür schlecht rein. HL-SPORTS hat die Eindrücke von einigen Teams zusammengestellt. Wie sehen die Ab- und Zugänge aus? Wer ist verletzt? Wie lief die Vorbereitung? Wer ist der Favorit? Und welche Saisonziele stehen an?

Breitenfelder SV

Oliver Oden: „Durch einen, zum Teil unfreiwilligen, Umbruch werden wir möglicherweise sicherlich noch etwas Zeit brauchen, um uns an die Landesliga zu gewöhnen, schrecken aber nicht davor zurück, die Mannschaften aus dem oberen Drittel zu fordern. Aktuell können unsere Trainer auf den kompletten Kader zurückgreifen. Wir haben „alle Mann an Bord“. Die Vorbereitungszeit haben wir mit Testspielen bewusst dosiert, wie überall gibt es Licht und Schatten. Zum Saisonstart werden wir gerüstet sein. Die Liga wird in der Spitze sicherlich von den Topteams aus Lägerdorf, Sereetz, Travemünde, GWS, Eichede oder auch Büchen angeführt. Wir werden uns eher im Kampf um den Klassenerhalt strecken müssen, gehen optimistisch in die Saison und werden vielleicht ja für die eine oder andere Überraschung sorgen können.“

- Anzeige -

Abgänge: Lennart Jacobsen (Ratzeburger SV), Lennart Brüggmann (Schwarzenbeker SC), Torben Römer (SSV Pölitz), Niklas Gothmann (eigene Zweite), T. Schlüter (Schwarzenbeker SC).

Zugänge: Mike Ehlers (Aufbau Boizenburg), Jesko Teetzmann (Ratzeburger SV), Lasse Brodersen, Marten Weigelt und Paul Meier (alle eigene A-Jugend).

Mannschaftsfoto Breitenfelder SV Saison 2021/2022. Foto: BSV

Büchen-Siebeneichener SV

Gerd Dreller: „Abgänge im engeren Sinne haben wir nicht zu verzeichnen, jedoch stehen uns in der kommenden Saison acht Spieler aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Unsere Zugänge werden natürlich an die höheren Anforderungen der Landesliga herangeführt werden müssen. Das gleiche gilt für Reich (Franky) Malembe aus Kamerun, der kurzfristig zu uns gestoßen ist. Nach beruflich bedingter Auszeit ist Till Brüggmann wieder zum Team zurückgekehrt. Die Vorbereitung wurde den außergewöhnlichen Umständen angepasst, die durch die „Pandenie“ verursacht wurden. Lange Auszeiten, eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten forderten ihren Tribut und mussten durch sogenannte „Belastungssteuerung“ kompensiert werden. Muskuläre Probleme und Impfnebenwirkungen waren hierbei unter anderem zu berücksichtigen. So müssen wir zur Zeit auch auf Enssa Ceesay verzichten, der sich mit Rückenproblemen plagt, sobald die Trainingsintensität- und Häufigkeit gesteigert wird. Auch Niklas Tippl leidet unter den Folgen eines groben Foulspiels aus der Vorsaison, die sich immer wieder bei Steigerung der Intensität bemerkbar machen. Zum Favoritenkreis zähle ich GW Siebenbäumen, TSV Travemünde, Eichede II, Sereetz und Eichholz. Wobei nach der langen Auszeit eine seriöse Aussage nicht getroffen werden kann. Möglicherweise können ganz andere Mannschaften überraschen, denn die sportliche Dichte ist in der Liga enorm. Aufgrund unserer personellen Situation werden unsere Ziele angepasst werden müssen.“

Abgänge: Sidali Aufenanger (Studium/Umzug nach Kiel), Yannik Simon (berufliche Gründe/2. Herren), Dennis Gerlach (persönliche Gründe), Phil Ross (berufliche Gründe), Kevin Möller (Kreuzbandriss), Fabian Morgenstern (Verletzung), Julius Märkert (Knieverletzung), Silvan Teudt (ab dem 1.12.21 berufliche Veränderung/Berlin).

Zugänge: Niclas Rau und Philippp Pulvermacher (SIG Elmenhorst), Reich (Franky) Malembe (Kamerun).

Eichholzer SV

Sebastian Wenchel: „Momentan verletzt sind bei uns: Marco Hentschel (Handverletzung), Matthis Schock (Innenbandzerrung), Jan Senkbeil (Knie/Diagnose steht aus) und Pierre Ramm, der steigt jetzt aber wieder ein nach muskulären Problemen. Die Vorbereitung zu bewerten ist tatsächlich schwierig. Wir haben 2021. Pandemie/Lockdown haben den Amateurfußball nachhaltig negativ beeinflusst! Ich rede da nicht nur von uns als 1. Herren des ESV, sondern ich denke, dass dies auch alle bzw. viele anderen Vereine und Mannschaften betrifft. Alle Beteiligten tun sich teilweise schwer damit, ihre, durch den Lockdown verursachte, gewohnte Freizeit, wieder herzugeben. Das hat natürlich massiven Einfluss auf die Planungen und Durchführung aller Einheiten. Die Trainingsgestaltung wird durch kurzfristige Absagen immer wieder auf den Kopf gestellt. Dieser Entwicklung entgegenzuwirken ist tatsächlich schwer und wird uns (alle) sicher noch einige Zeit beeinflussen. Ganz böse ist die Flut an Absagen der Testspiele. Teilweise wurden 80 Prozent der Testspiele an einem Sonntag auf Landesebene abgesagt. Das zieht sich von der C-Klasse bis hin zur Oberliga, gruselig! Somit war in unserer Vorbereitung von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt alles dabei. Es gab eine Einheit am Anfang der Vorbereitung, bei der ich tatsächlich Gänsehaut bekam, da habe ich mich zu der Aussage hinreißen lassen, dass diese Einheit die beste war, seitdem ich in Eichholz bin. Die Retourkutsche kam prompt, so hatten wir knapp zehn Tage später nach diversen urlaubs-, krankheits- und verletzungsbedingten Absagen noch ganze sieben Spieler auf der Koppel. Alles in allem also sehr durchwachsen! Einen Ligafavoriten zu benennen ist einfach, da sie es selbst formuliert haben: GWS! Unsere Saisonziele sind hochgesteckt. Jedes Team einmal besiegen. Formuliert durch unseren Torwart Marco Hentschel, der diesen Ansatz der Mannschaft ans Herz gelegt hat. Zu welchem Tabellenplatz das dann reicht, hängt von den anderen Teams ab, sollte uns aber genügen, um die Klasse zu halten und unseren Weg, kontinuierlich weitergehen zu können. Hoffentlich können wir ungestört der Politik und der Wirtschaft mal wieder eine „ganze“ Saison spielen, um am Ende GWS oder wem auch immer zur Meisterschaft gratulieren zu können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Abgänge: Sertac Bolat (FCD 1), Martin Rehberg (TuS), Torben Potrykus (unbekannt), Dustin Funck (eigene 2. Herren), Torben Fuhrmann (Pause), Tobias Burghammer (TuS).

Neuzugänge: Ismail Cete (Eimsbütteler TV U19), Burhan Tetik (Phönix), Azan Malik (Sereetzer SV U19), Lasse Borkenhagen (Grönau II), Kemal Demir (Azadi).

TSV Travemünde

Axel Junker: „Nach jetzt sieben Wochen Vorbereitung starten wir in die achte und letzte Woche zum Punktspielstart. Wir freuen uns unwahrscheinlich, dass es Sonnabend mit dem Heimspiel gegen Henstedt wieder losgeht. Die Vorbereitungsphase war in den Leistungen sehr wechselhaft, aber wer will es den Jungs nach so langer Corona-bedingter Pause verdenken. Die Neuzugänge haben sich hervorragend integriert und schüren den Konkurrenzkampf im Kader. Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Punktspielstart (Sieg im Kreispokal gegen Dornbreite) konnten wir auch nochmal sehen, worauf es wirklich ankommen wird: Wir müssen mit sämtlicher Breite des Kaders Woche für Woche 112% abrufen, wenn wir mit den stärksten Teams wie Eichede II oder GWS mithalten wollen. Die Qualität des Kaders – gerade in der Breite – kann uns weit bringen. Für was es dann am Ende reicht werden wir sehen. Im Aufbautraining nach Verletzungen, langer Fußballpause oder weil sie aus verschiedensten Gründen den Großteil der Vorbereitung verpasst haben, befinden sich noch Cihan Kilic, Andre Rockel, Jan Baras, Malte Pund, Yannick Stürholdt und Bastian Henning.

Zugänge: Jochen Lening (FCD), Alkin Tümer (Norderstedt U19), Luis Böttcher (Viktoria).

TuS Hartenholm

Martin Ghafury: „Unsere Vorbereitung hat uns gezeigt, dass wir noch einen weiten Weg vor uns haben. Wir befinden uns aktuell im Neuaufbau und wir waren uns bewusst, dass wir Zeit und Geduld benötigen. Wenn man sich die Vorbereitung anschaut, dann sind unsere Favoriten Eichede U23, Travemünde und GW Siebenbäumen. Wir wollen definitiv den Abstieg verhindern und so weit wie möglich von den unteren Plätzen fernbleiben. Wir haben in den ersten Wochen wegweisende Spiele, wo wir vollkonzentriert sein müssen. Ardit Luma, wird uns nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch fehlen, ansonsten hatten wir keine größeren Verletzungen.“

Abgänge: Cedric Himm (unbekannt), Niklas Höhne (Germania Schnelsen), Ali El-Mawla, Yasin Deniz (beide TuS Hamburg).

Zugänge: Justice Jacob (BU-A-Jugend), Seth Drobo-Ampem (TuS Berne), Takiyou Dini-Adam (Nikola Tesla), Jan Bazouaa (Kronsfelder SV), Riklef Christiansen (Föhr), Henry Seth (KMTV), Edi Sheqiri, Arash Mirzaei, Baktash Fayeghi, Tjorven Spieler (alle Schackendorf), Tobias Tedsen, Ali Birgül (beide vereinslos).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.